DW-TV im olympischen Dorf in Peking zu sehen | UNTERNEHMEN | DW | 24.07.2008
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

UNTERNEHMEN

DW-TV im olympischen Dorf in Peking zu sehen

Deutsches Auslandsfernsehen ist eines der internationalen Angebote im olympischen Kabelnetz. Die Deutsche Welle ist auch mit Hörfunk und Internet-Angeboten in China präsent.

In mehr als 50 Gebäuden mit bis zu 22 Stockwerken sind die Athleten untergebracht

In mehr als 50 Gebäuden mit bis zu 22 Stockwerken sind die Athleten untergebracht

Das Organisationskomitee der 29. Olympischen Spiele in Peking hat das deutsche Auslandsfernsehen DW-TV als einen von nur 20 internationalen TV-Kanälen für das eigens für die Olympischen Spiele und die Paralympics installierte TV-Kabelnetz ausgewählt. Bis zum 20. September wird DW-TV im olympischen Dorf, dem Pressezen-trum, dem Broadcasting Center, den Hotels sowie den Spielstätten zu sehen sein. Die Deutsche Welle verbreitet Hörfunk- und Internet Angebote in chinesischer Sprache für einen – nach Reporter ohne Grenzen – der unfreiesten Medienmärkte weltweit: Informationen aus China, mit Analysen politischer und gesellschaftlicher Vorgänge im Land, mit Meinungen über China aus deutscher und europäischer Perspektive. Dabei vermittelt der deutsche Auslandsrundfunk mit seinen chinesischen Angeboten auch Aktuelles aus Deutschland, Europa und der Welt. DW-RADIO (seit 1965 auf Sendung) verbreitet derzeit täglich drei Sendungen, insgesamt 160 Minuten über Kurzwelle und Satellit sowie im Internet. Die Chinesischen Seiten von DW-WORLD.DE (www.dw-world.de/chinese) werden seit einigen Jahren regelmäßig durch die Behörden gesperrt. Viele Interessierte nutzen jedoch die zahlreichen Möglichkeiten, die technische Blockade zu umgehen, etwa über Proxy-Server oder gepostete Artikel in Foren. DW-TV ist in der Volksrepublik China als Vollprogramm offiziell nicht empfangbar. Bislang wurde eine entsprechende Lizenz nicht bewilligt. Gleichwohl ist es in wachsendem Maße präsent: einzelne Sendungen über Kooperationen mit chinesischen Partnerstationen – in der südlichen Provinz Guangdong etwa über den Hongkonger Sender ATV und über den taiwanesischen Sender Eastern – und im Internet über Partner wie TVU und die Videoplattform UUSee. Über Dragon New Media ist die Deutsche Welle auch im Mobil-Markt in China präsent.

24. Juli 2008
89/2008

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 24.07.2008
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/EivZ
  • Datum 24.07.2008
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/EivZ