1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Die DW Akademie in Nahost und Nordafrika

Medien sind die treibende Kraft für Meinungsfreiheit und Teilhabe in der MENA-Region. Noch versuchen Politiker und politiknahe Unternehmer, ihre etablierten Informations- und Profitmonopole zu sichern – doch die Zeit läuft gegen sie. Zwei Faktoren bringen die traditionellen Mediensysteme ins Wanken: die demografische Entwicklung und die digitale Revolution. Beides zusammen schafft Vielfalt, Kreativität und wachsende Nischen der Freiheit.

Ein Drittel der MENA-Bevölkerung ist zwischen 15 und 29 Jahre alt. Gerade um diese Generation drehen sich unsere Projekte. Neben Chancen birgt die digitale Kommunikation für junge Menschen Risiken. Inhalte im Netz sind eine schillernde Ware – verlockend und oft trügerisch, wie sich auch in der Corona-Krise zeigt. Wer im Internet aktiv ist, hinterlässt Spuren. Geheimdienste wissen das. Ein Schlüsselthema der DW Akademie ist deshalb die kritische, verantwortungsvolle Mediennutzung. Unsere Partner in den Palästinensischen Gebieten und in Jordanien treiben sie mit Unterstützung der DW Akademie voran.

Auf der anderen Seite stärken wir Angebote, die genau das liefern: Inhalte für eine kritische, wissbegierige Jugend. Von Marokko bis zum Golf ist uns Capacity Building für unabhängig denkende Journalistinnen und Journalisten ein Anliegen. Im Auge stets das junge Publikum – wie in Tunesien, wo lokale Partner eine dezentrale Fortbildungsstätte aufbauen; in Marokko, wo wir Community-Medien stärken; oder im EU-Projekt "Shabab Live", das in sechs Ländern die Brücke zwischen Medienhäusern und jungen Nutzerinnen und Nutzern schlägt.

Wenn die Verbindung gelingt zwischen Medienschaffenden und Mediennutzenden, dann eröffnen sich auch wirtschaftliche Perspektiven. Über Finanzierungsmodelle zerbrechen sich Journalistinnen und Journalisten weltweit den Kopf. Patentlösungen gibt es nicht. Als DW Akademie sehen wir unsere Aufgabe darin, regionale Managementexpertise aufzubauen und sie mit internationaler Expertise zu vernetzen, gerade zwischen Süd und Süd.

Solides Management, guter Journalismus, kritische Mediennutzung – mit diesem Dreiklang reagiert die DW Akademie auf die Krise der arabischen Medien. Die Konzepte entwickeln wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort. Dort, wo junge Menschen jeden Tag in die Zukunft aufbrechen.

Video ansehen 02:53

Internationale Medienentwicklung in Nahost und Nordafrika