DW Akademie: Palm-Preis für Projekt-Koordinatorin aus dem Südsudan | Pressemitteilungen | DW | 03.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW Akademie: Palm-Preis für Projekt-Koordinatorin aus dem Südsudan

Die Journalistin Josephine Achiro Fortelo aus dem Südsudan hat am Wochenende den Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit erhalten. Am Mittwoch, 5. Dezember, ist sie zu Gast bei der DW in Bonn. 

Frau Josephine Achiro Fortelo Radio Bakhita Südsudan (Albert González Farran)

Josephine Achiro Fortelo in der Redaktion von Radio Bakhita im Südsudan

Die Preisträgerin ist lokale Koordinatorin des Cross-Border Networks (CBN), eines Radioprojekts der DW Akademie. Bei ihrer Arbeit für das Netzwerk setzt sich Achiro Fortelo täglich für unabhängige Berichterstattung und Meinungsfreiheit ein. Das CBN, ein Zusammenschluss von 22 Radiosendern in der Grenzregion zwischen Uganda und dem Südsudan, entstand im Juni 2017 auf Initiative der DW Akademie. Das Netzwerk soll den Friedensprozess durch die Bereitstellung unabhängiger Informationen unterstützen. 

Das CBN bringt Journalistinnen und Journalisten aus dem Südsudan und Uganda zusammen, um Informationen grenzüberschreitend zu teilen. Aufgrund des Bürgerkriegs und der massenhaften Flucht entstehen auf beiden Seiten besondere Informationsbedürfnisse: Geflüchtete wollen über die Situation in der Heimat Bescheid wissen, sie suchen Antworten auf praktische, manchmal überlebenswichtige Fragen und den Austausch mit der lokalen Bevölkerung in den Aufnahmeländern. 

Im Südsudan sind Journalisten laut Reporter ohne Grenzen Einschüchterungsversuchen ausgesetzt und es gibt gewaltsame Übergriffe, viele Redaktionen mussten ihren Betrieb einstellen. Aufgrund ihrer Arbeit war auch Achiro Fortelo bereits wiederholt Bedrohungen ausgesetzt. Als Moderatorin für den Radiosender „Bakhita“ wurde sie in ihrer Heimat bekannt. In ihren Sendungen kommen Menschen unterschiedlicher Ethnien und Überzeugungen zu Wort mit dem Ziel, kritischen Austausch zu fördern und Informationen für Minderheiten bereitzustellen.

„Josephine Achiro Fortelo ist ein außergewöhnliches Vorbild für den Kampf um Meinungs- und Pressefreiheit als unerlässliche Voraussetzung der Demokratie“, teilte die Palm-Stiftung bei der Bekanntgabe der Preisträger im Mai mit. Am Sonntag, 2. Dezember, wurde sie für ihre Arbeit ausgezeichnet.

Die DW Akademie stärkt mit Projekten der Medienentwicklung als strategischer Partner des BMZ das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung und ungehinderten Zugang zu Informationen. Zusätzlich ist die DW Akademie unter anderem mit Mitteln des Auswärtigen Amts sowie der EU aktiv – insgesamt in rund 50 Entwicklungs- und Schwellenländern. Gemeinsam mit ihren Partnern ist sie führend in der Entwicklung freier Mediensysteme, sie schafft Zugang zu Information und setzt Standards für Bildung und unabhängigen Journalismus.

Hinweis an interessierte Redaktionen: Im Rahmen ihres Besuchs im Bonner Funkhaus der DW am Mittwoch, 5. Dezember, steht Josephine Achiro Fortelo für Interviews bereit. Bitte melden Sie sich bei Interesse an: paul.zimmer@dw.com

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links