DSV-Adler gewinnen in Lahti | Sport-News | DW | 03.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Skispringen

DSV-Adler gewinnen in Lahti

Alles andere als müde präsentieren sich wenige Tage nach den Olympischen Spielen Deutschlands Skispringer beim Weltcup in Lahti in Finnland. Sie feiern ihren ersten Teamerfolg in diesem Winter.

Finnland FIS World Cup Ski Springen in Lahti (picture-alliance/dpa/M. Ulander)

Teamsieger Geiger, Eisenbichler, Freitag und Wellinger (v.r.)

Die deutschen Skispringer haben, angeführt von Einzel-Olympiasieger Andreas Wellinger, wenige Tage nach den Spielen von Pyeongchang den ersten Teamsieg in diesem Winter gefeiert. Beim Weltcup in Lathi in Finnland gewannen die Schützlinge von Bundestrainer Werner Schuster vor Polen und Norwegen. Die "DSV-Adler" Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag und Wellinger lagen am Ende 11,3 Punkte vor dem härtesten Widersacher Polen, den diesmal selbst Top-Athlet Kamil Stoch nicht zum Sieg führen konnte. Der große Favorit Norwegen um den im ersten Durchgang patzenden Daniel Andre Tande musste sich diesmal mit dem dritten Rang zufrieden geben. Bei den Winterspielen von Pyeongchang hatte das DSV-Quartett mit Stephan Leyhe statt Eisenbichler noch Silber hinter Norwegen geholt. Auch im Weltcup waren Wellinger und Co. zuvor in dieser Saison noch nicht über Rang zwei hinausgekommen. 

"Gut gesprungen"

"Ich denke, die Mannschaft hat eine gute Teamleistung gezeigt". sagte Bundestrainer Schuster nach dem Wettbewerb bei Temperaturen von unter minus 10 Grad Celsius. "Die Jungs sind gut gesprungen." Das Quartett lag sich nach dem Erfolg in den Armen, klatschte sich ab und freute sich über den gelungenen Start in die finale Saisonphase. "Mit der Leistung bin ich ganz zufrieden", sagte Eisenbichler, der allerdings nach dem Springen über Knieschmerzen klagte.

sn/mlr (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt