Drehbuch-Autor William Goldman gestorben | Aktuell Kultur | DW | 17.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

New Yorker Hollywood-Legende

Drehbuch-Autor William Goldman gestorben

Er schrieb die Vorlagen für Filmklassiker wie "Butch Cassidy und Sundance Kid", "Misery" oder "Die Unbestechlichen". Aber der Oscar-Preisträger hatte noch weitere herausragende Text-Begabungen.

In den 1970er-Jahren begründete William Goldman mit einer Reihe von Filmen seinen Ruhm als Drehbuch-Genie: "Der Marathon-Mann" (mit Dustin Hoffman in der Hauptrolle), "Die Frauen von Stepford" und der Anti-Kriegs-Film "Die Brücke von Arnheim" avancierten zu Klassikern der Filmgeschichte.

William Goldman US-amerikanischer Drehbuchautor und Schriftsteller (picture-alliance/AP Photo)

William Goldman bei der Oscar-Verleihung 1977

Gleiches gilt für die beiden Filme, die ihm jeweils einen Oscar für das beste Drehbuch einbrachten: "Die Unbestechlichen" (1976), der Film über den Watergate-Skandal um US-Präsident Richard Nixon, und "Butch Cassidy und Sundance Kid" (1969).

Vielseitiges Text-Genie

Darüber hinaus wurde Goldman immer wieder als "Skript-Doktor" angefragt, wenn es darum ging, aus noch nicht ausgereiften Drehbüchern gute Drehbücher zu machen. Unter anderem überarbeitete er 1997 das von Monty-Python-Star John Cleese geschriebene Drehbuch zu "Wilde Kreaturen".

Seine Bekanntheit erwarb sich Goldman durch Kino- und Fernsehproduktionen, doch er verfasste auch zahlreiche Romane und Bühnenstücke. In mehreren Büchern schrieb er über seine Erfahrungen in der US-amerikanischen Filmindustrie. Der überzeugte New Yorker weigerte sich während seines gesamten Lebens, in Hollywood zu arbeiten. Er schrieb seine Texte in New York und flog lediglich für Konferenzen und andere Anlässe für jeweils wenige Tage an die Westküste.

William Goldman war von 1961 bis 1991 mit der Fotografin Ilene Jones verheiratet und war Vater zweier Töchter. Er starb am Donnerstag im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung und einer Lungenentzündung in New York.

mak/qu (ape, dpa)