Doping: Weißrussische Hammerwerfer verlieren Medaillen | Sport-News | DW | 11.12.2008
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Doping: Weißrussische Hammerwerfer verlieren Medaillen

Die weißrussischen Hammerwerfer Wadim Dewjatowski und Iwan Tichon werden wegen Dopings disqualifiziert und verlieren ihre Olympia-Medaillen von Peking. Das hat die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees entschieden. Silbermedaillengewinner Dewjatowski und der Olympia-Dritte Tichon waren nach dem Hammerwurf-Finale am 17. August in Peking positiv auf Testosteron getestet worden. - Der polnische Rennkanute Adam Seroczynski, bei den Olympischen Spielen Vierter, wurde wegen Dopings mit Clenbuterol suspendiert.
  • Datum 11.12.2008
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/GDlJ
  • Datum 11.12.2008
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/GDlJ