Diesel-Fahrverbote in der Diskussion | Podcast Wirtschaft | DW | 22.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Diesel-Fahrverbote in der Diskussion

Wie teuer wird die Rechnung für die Autoindustrie? +++ Deutsche Dreckschleudern in Afrika - Luftverschmutzung durch alte Exportautos +++ Bayer bringt tränenfreie Zwiebel auf den US-Markt

Audio anhören 15:53

Fahrverbote

Das Bundesverwaltungsgericht wird seine Entscheidung über Fahrverbote für dreckige Diesel erst am 27. Februar verkünden. Die Autoindustrie steht am Pranger, ihre Fahrzeuge stoßen mehr Schadstoffe aus als erlaubt. Müssen sich die Hersteller also auch auf Schadensersatzklagen oder teure Hardware- Nachrüstungen älterer Diesel einrichten? Würde das auch Mitarbeiter und Aktionäre treffen?

Afrika

Umweltzonen, Fahrverbote, Abwrackprämie – Deutschland und die EU gehen verschärft gegen luftverpestende Dreckschleudern auf den Straßen vor. Und exportieren die Umweltverschmutzung. Denn die wenigsten der ausrangierten Autos landen auf dem Schrottplatz, sondern auf dem nächsten Schiff Richtung Afrika. Dort steckt der Umweltschutz in vielen Ländern noch in den Kinderschuhen. Mit der Folge, dass die Luft in den verstopften Großstädten oft zum Schneiden ist.

Zwiebel

Der deutsche Konzern Bayer sorgt für positive Schlagzeilen in den USA. Nach jahrzehntelanger Forschung ist es der amerikanischen Agrarsparte von Bayer gelungen, eine Zwiebel zu züchten, die man zerschneiden kann, ohne Tränen zu vergießen. Die neue Sorte kommt in diesen Wochen unter dem Namen "Sunion" - Wortkreuzung aus sun und onion - in ausgewählte Testmärkte in den USA.

Redakteur am Mikrofon: Klaus Ulrich

WWW-Links