Die Marco-Reus-Festspiele beim BVB | Sport | DW | 20.02.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

23. Spieltag

Die Marco-Reus-Festspiele beim BVB

Der BVB verpasst der Borussia aus Mönchengladbach eine Packung. Vor allem Marco Reus überzeugt. Auch der FC Bayern gewinnt deutlich, hat aber gegen den Tabellenletzten aus Fürth zunächst arge Probleme.

Zwei Tore selbst gemacht, an fünf Treffern beteiligt: Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Marco Reus einer der herausragenden Fußballer der Bundesliga ist, dann hat der Spielmacher von Borussia Dortmund an diesem stürmischen Sonntag den Beleg geliefert. Mit einem Reus in derartiger Spiellaune kann der BVB eigentlich kaum untergehen, und der zuletzt wegen mäßiger Leistungen unter Druck geratene Trainer Marco Rose wird sich gefreut haben, dass seine Spieler durch die Treffer von Reus (26.+82.), Donyell Malen (32.), Marius Wolf (70.), Youssoufa Moukoko (74.) und Emre Can (90.+1) keinen Zweifel offengelassen haben. Durch das 6:0 (2:0) im Derby gegen Borussia Mönchgengladbach bleibt der BVB der Bayern auf den Fersen. 

Fußball Bundesliga | Bayern München - Greuther Fürth

Er drehte das Spiel: Robert Lewandowski erzielte zwei Treffer gegen Fürth

Die boten hingegen zunächst eine mäßige Vorstellung. Gegen tapfer kämpfende Fürther hat der FC Bayern München zwar 4:1 (0:1) gewonnen, aber meisterlich war das mitnichten. Die erste Hälfte ging komplett an den Tabellenletzten, und bezeichnenderweise war es Thomas Müller erst in der Nachspielzeit vor der Pause gelungen, das Fürther Tor unter Beschuss zu nehmen. In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die - wahrscheinlich von Trainer Julian Nagelsmann ordentlich zur Ordnung gerufenen - Bayern angriffslustiger. Die Folge: zwei Treffer von Goalgetter Robert Lewandowski (46.+82.), ein unter Druck zustande gekommenes Eigentor von Sebastian Griesbeck (61.), dem dieses Missgeschick auch im Hinspiel gegen die Bayern gelungen war, und das finalisierende 4:1 durch Eric Maxim Choupo-Moting. Mund abwischen, weitermachen, wird mancher im Bayern-Lager gedacht haben. 

Fußball Bundesliga | Bayern München - Greuther Fürth

Da jubelten und hofften sie noch: Branimir Hrgota nach seinem Führungstreffer in München

Der Blick in den Keller der Bundesliga-Tabelle offenbarte am Samstagnachmittag wenig hoffnungsvolle Erkenntnisse. Den Sorgenkinder bleiben dieser Rolle treu. Zunächst der Blick nach Stuttgart. Dort sah es lange nach einem Eigentor durch Armel Bella Kotchap (56.) nach einem so wichtigen Erfolg für den VfB aus, aber in der Nachspielzeit kamen die Gäste aus Bochum, die eigentlich zu harmlos agierten, durch einen berechtigten Foulelfmeter durch Eduard Löven zum Ausgleich. Nur ein Punkt im Heimspiel und ein 1:1 (0:0) - das ist für die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo zu wenig, um zu bestehen. 

Fußball Bundesliga | Wolfsburg - Hoffenheim

Mit dem Treffer von Andrej Kramaric für Hoffenheim war das Spiel gedreht

Matarazzo kann seinem Wolfsburger Trainerkollegen Florian Kohfeldt die Hand reichen. Denn auch da hofften die leidgeprüften Gastgeber vor allem nach dem Führungstreffer durch Jonas Wind (36.) auf den Sieg. Doch wie schon in der Hinrunde drehen die Hoffenheimer das Spiel - ein Doppelschlag durch Jacob Brunn Larsen (73.) und Andrej Kramaric (78.) in den Nacken der Wölfe. Aus einer Halbzeitführung wird ein 1:2 (1:0) und das könnten Punkte sein, die den Wolfsburger am Ende fehlen. 

Freiburg Richtung Europapokal 

Ohne den an Covid-19 erkrankten Cheftrainer Markus Weinzierl hat sich für den FC Augsburg die Lage im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga durch die erste Heimniederlage gegen den SC Freiburg weiter zugespitzt. Die Gäste aus dem Breisgau nehmen nach ihrem 2:1 (2:1) weiter Kurs auf einen Europapokalplatz. Angreifer Nils Petersen (4.) und  Innenverteidiger Nico Schlotterbeck (26.) trafen für Freiburg. Die Augsburger, für die Michael Gregoritsch das 1:1 erzielte (16.), bleiben auf Platz 16.

Bundesliga | Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Masaya Okugawa feiert seinen Treffer zum 1:0.

Bei Union Berlin hält der Negativtrend nach dem Abgang von Max Kruse an. Auch das dritte Spiel ohne den Ende Januar nach Wolfsburg gewechselten Offensivmann ging mit 0:1 (0:0) bei Arminia Bielefeld verloren. Damit entfernt sich das Team von Fußball-Lehrer Urs Fischer mehr und mehr von den internationalen Plätzen. In der Schüco Arena sorgte Masaya Okugawa (53.) in einem umkämpften Spiel für den knappen Sieg der Arminia, die nach nur einer Niederlage in den vergangenen acht Bundesliga-Partien auf gutem Weg Richtung Klassenverbleib ist.

Fussball Bundesliga | 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt

Treffer - wieder einmal: Anthony Modeste brachte dem 1. FC Köln den Sieg

Der 1.FC Köln ist nun nur noch zwei Punkte von einem Champions-League-Platz entfernt. Mit 1:0 (0:0) besiegten die Rheinländer am Samstagabend Eintracht Frankfurt. es war einmal mehr Anthony Modeste, der mit seinem Treffer kurz vor Schluss (84.) die Partie entscheiden konnte. Trainer Steffen Baumgart hatte seinen Goalgetter nach Krankheit zunächst schonend auf der Bank gelassen, aber dann in der entscheidenden Phase der Partie gebracht. 

Fussball Bundesliga | Hertha BSC Berlin - RB Leipzig

Christopher Nkunku feiert das 1:2 - und dann ging die Leipziger Party erst los ...

Völlig unter die Räder kam die Hertha aus Berlin, die den Gästen aus Leipzig nicht gewachsen war. Aus einem noch einigermaßen versöhnlichen Halbzeitstand nach einer langen umkämpften Partie wurde am Ende ein 1:6 (0:1) - die Tore machten auf Leipziger Seite Benjamin Henrichs, Christopher Nkunku (64.+67.), Dani Olmo (74.), Amadou Haidara (82.) und Yussuf Poulsen (88.). Den Ehrentreffer auf Berliner Seite, deren Probleme immer größer werden, steuerte Steven Jovetic bei. 

Am Freitagabend war der Frust über die erste Pleite in diesem Jahr bei den Profis von Bayer Leverkusen schnell verflogen. "Natürlich ist das bitte", sagte Torwart Lukas Hradecky über das 2:3 (1:0) beim FSV Mainz 05. "Aber ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Wir dürfen nicht alles kaputt reden und zu negativ werden." Der Rückschlag zum Auftakt des 23. Spieltages vor 10.000 Fans soll die zuvor in fünf Spielen ngeschlagene Werkself auf ihrem angestrebten Weg in die Champions League nicht aufhalten. "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen und werden jetzt sicher nicht das Handtuch werfen", sagte Hradecky, nachdem die umkämpfte Partie durch Treffer von Aaron Martin (57.), Jean-Paul Boetius (84.) und Ingvartsen (88.) entschieden worden war. Die Führungstreffer von Patrik Schick (35.) und Lucas Alario (74.) konnten die Gäste nicht zum Sieg tragen. 

Der 23. Spieltag im Überblick:

1. FSV Mainz - Bayer Leverkusen 3:2 (0:1)
Tore:
0:1 Schick (35.), 1:1 Martin (57.), 1:2 Alario (74.), 2:2 Boetius (84.), 3:2 Ingvartsen (88.)

VfL Wolfsburg - TSG Hoffenheim 1:2 (1:0)
Tore:
1:0 Wind (36.), 1:1 Bruun Larsen (73.), 1:2 Kramaric (78.)

VfB Stuttgart - VfL Bochum 1:1 (0:0)
Tore:
1:0 Bella Kotchap (56. ET), 1:1 Löwen (90.)

FC Augsburg - SC Freiburg 1:2 (1:2)
Tore:
0:1 Petersen (4.), 1:1 Gregoritsch (16.), 1:2 Schlotterbeck (26.)

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin 1:0 (0:0)
Tore:
 1:0 Okugawa (53.) 

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)
Tore: 
1:0 Modeste (84.)

Bayern München - Greuther Fürth 4:1 (0:1) 
Tore:
0:1 Hrgota (42.), 1:1 Lewandowski (46.), 2:1 Griesbeck (61. ET), 3:1 Lewandowski (82.), 4:1 Choupo-Moting (90.+1)

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 6:0 (2:0) 
Tore:
1:0 Reus (26.), 2:0 Malen (32.), 3:0 Wolf (70.), 4:0 Moukoko (74.), 5:0 Reus (82.), 6:0 Can (90.+1. EM)

Hertha BSC - RB Leipzig 1:6 (0:1)
Tore: 
0:1 Henrichs (20.), 1:1 Jovetic (48.), 1:2 Nkunku (64.), 1:3 Nkunku (67.), 1:4 Olmo (74.), 1:5 Haidara (81.), 1:6 Poulsen (88.)
Rote Karte für Hertha: Kempf (62.)