Deutschland hat gewählt | Top-Thema – Podcast | DW | 24.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Deutschland hat gewählt

Die Freude bei CDU und CSU ist groß. Bei der Bundestagswahl am 22.9.2013 haben die Parteien klar gewonnen. Aber die Koalitionsgespräche werden schwierig, und auf Merkel und die neue Regierung warten schon viele Probleme.

Bei der deutschen Bundestagswahl am 22. September 2013 haben Angela Merkel und die konservative CDU/CSU einen deutlichen Sieg errungen. Merkel steht damit vor ihrer dritten Amtszeit als Bundeskanzlerin. Doch die absolute Mehrheit haben die Christdemokraten nicht erreicht, sie brauchen einen Koalitionspartner. Der bisherige Regierungspartner FDP kommt dafür nicht mehr in Frage, weil die Partei aus dem Parlament ausgeschieden ist. Sie bekam zu wenige Wählerstimmen.

Mögliche neue Partner sind vor allem die Sozialdemokraten (SPD) oder auch die Grünen. Die Parteien haben aber Ziele, die sich von denen der CDU/CSU deutlich unterscheiden. SPD und Grüne z. B. wollen das System der privaten und gesetzlichen Krankenkassen abschaffen und eine neue Bürgerversicherung einführen. Außerdem wollen sie über Mindestlöhne mehr soziale Gerechtigkeit erreichen. Beides lehnt die CDU ab. Eine Einigung wird also schwierig.

Auch nach einer erfolgreichen Regierungsbildung stehen wichtige Entscheidungen an: Die neue Bundesregierung muss schnell Lösungen für drängende Probleme finden, die in der Zeit des Wahlkampfs in den Hintergrund gerückt sind. An erster Stelle stehen hier die Euro-Krise und die Entscheidung über weitere finanzielle Hilfen für Griechenland.

Außerdem ist die Sparpolitik im eigenen Land ein großes Thema. Einige Bundesländer, Städte und Gemeinden sind hoch verschuldet. SPD und Grüne sind daher dafür, von Menschen, die viel verdienen, mehr Steuern zu verlangen. Die CDU dagegen will das auf keinen Fall. Trotz unterschiedlicher Meinungen muss die künftige Regierungskoalition hier wie in vielen anderen Fragen schnell eine Position entwickeln.


Glossar

Bundestag
(m., nur Singular) – das deutsche Parlament

Koalition, -en (f.) – eine zeitlich begrenzte Verbindung zwischen mehreren Parteien, damit diese gemeinsam regieren können

einen Sieg erringen – gewinnen

Amtszeit, -en (f.) – ein Zeitraum, in dem man ein Amt ausübt

auf jemanden warten, etwas wartet auf jemanden – hier: etwas steht jemandem bald bevor; etwas kommt bald auf jemanden zu

absolute Mehrheit (f.) – die Stimmenzahl bei einer Wahl, mit der eine Partei allein regieren kann

für etwas nicht in Frage kommen – hier: für etwas nicht geeignet sein

aus etwas aus|scheiden – etwas verlassen

Krankenkasse, -n (f.) – die Krankenversicherung

etwas ab|schaffen – dafür sorgen, dass es etwas nicht mehr gibt

Mindestlohn, -löhne (m.)das Geld, das ein/e Arbeiter/in mindestens verdienen sollte

Einigung, -en (f.) – die Lösung eines Streits, Konflikts oder einer Meinungsverschiedenheit

an|stehen, etwas steht an – etwas muss erledigt werden

drängend – hier: sehr wichtig

Wahlkampf, -kämpfe (m.) – das Werben der Parteien um Stimmen in den Monaten vor einer Wahl

in den Hintergrund rücken – nicht mehr so wichtig sein

hoch verschuldet – so, dass man sehr viele Schulden hat

auf keinen Fall – unter keinen Umständen

künftig – hier: neu

eine Position entwickeln – eine Meinung/einen Standpunkt in einer Sache erarbeiten/festlegen


Fragen zum Text

1. Was stimmt nicht?
a) Bei der deutschen Bundestagswahl 2013 hat die CDU/CSU sehr viele Stimmen erhalten.
b) Die Partei Merkels hat die absolute Mehrheit der Wählerstimmen .
c) Angela Merkel ist bereits zwei Amtszeiten Bundeskanzlerin von Deutschland gewesen.

2. Die Koalitionsverhandlungen …
a) werden durch die unterschiedlichen Positionen der möglichen Parteien kompliziert.
b) sind leicht, weil nur die SPD und die Grünen als Partner in Frage kommen.
c) sind abgeschlossen, und die Regierung muss sich mit der Euro-Krise beschäftigen.

3. Die …
a) CDU/CSU möchte die Steuern erhöhen und so Schulden verringern.
b) SPD ist gegen die Einführung von Mindestlöhnen.
c) Grünen setzen sich für Reformen im Gesundheitssystem ein.

4. Welcher Satz hat nicht die gleiche Bedeutung? Die Partei will das System der gesetzlichen und privaten Krankenkassen abschaffen. Sie …
a) ist dafür, das System abzuschaffen.
b) setzt sich für das System ein.
c) ist mit dem System nicht einverstanden.

5. Welcher Satz hat nicht die gleiche Bedeutung? Die CDU lehnt die Reform ab. Sie …
a) ist dagegen.
b) hält die Reformen für falsch.
c) ist damit einverstanden.


Arbeitsauftrag
Schaut euch das Endergebnis der deutschen Bundestagswahl in den Grafiken auf der Seite http://www.dw.de/themen/bundestagswahl-2013/s-100573 an und sprecht darüber. Welche Parteien sind im deutschen Bundestag vertreten und wie stark? Vergleicht dann mit eurem Heimatland: Gibt es dort Parteien mit ähnlichen Zielen, und welche Bedeutung haben sie?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads