Deutsche Welle und France Médias Monde vertiefen Zusammenarbeit | Pressemitteilungen | DW | 18.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle und France Médias Monde vertiefen Zusammenarbeit

DW-Intendant Peter Limbourg und Marie-Christine Saragosse, Intendantin von France Médias Monde (FMM), haben in Paris die zeitnahe Ausweitung ihrer Zusammenarbeit auf europäischer und globaler Ebene vereinbart.

Vor dem Hintergrund des dynamischen Medienwandels mit ungleichmäßig verfügbaren Ressourcen und teilweise aggressiven Angriffen auf demokratische Werte wollen die öffentlich-rechtlichen Auslandssender auf internationaler Ebene die Berichterstattung zu europäischen Themen ausbauen und die zunehmende Nachrichtenmanipulation bekämpfen.

DW und FFM verzeichnen insgesamt mehr als 300 Millionen wöchentliche Nutzerkontakte. In den kommenden Monaten werden sich die Redaktionen der Medienhäuser enger vernetzen. Als Kick-off ist eine konzertierte Berichterstattung über das 1. Pariser Friedensforum vom 11. bis 13. November geplant. Im Mai 2019 wird der gemeinsame Themenfokus auf den Europawahlen liegen. Das Ziel: Junge Europäer überall und in ihrer eigenen Sprache anzusprechen und ihnen Zugang zu unabhängigen, unverfälschten Informationen zu ermöglichen.  

Die Intendanten einigten sich zudem auf die Rahmenbedingungen einer senderübergreifenden Programmplanung für einen neuen digitalen Nachrichtenkanal in türkischer Sprache, zu dem weitere internationale Medienhäuser Programminhalte beisteuern werden.

Peter Limbourg: „Ich freue mich sehr, dass FMM einen Beitrag zu unserem gemeinsamen türkischsprachigen Angebot leisten wird. Auch unsere Zusammenarbeit im Hinblick auf die Europawahlen ist wichtig, besonders in Zeiten, in denen verlässliche Informationen und Fakten wichtiger sind denn je.“

Marie-Christine Saragosse: „Unsere Partnerschaft ist von sehr großer Bedeutung und macht uns stärker im Kontext eines ,Kalten Krieges‘ der Medien, wie wir ihn weltweit erleben. Es ist unerlässlich, dass wir mittels unabhängiger Berichterstattung gemeinsam demokratische Werte fördern – insbesondere für ein junges Publikum, angesichts der zunehmenden Manipulation von Informationen.“ 

Mit dem im März 2017 mit Unterstützung der EU-Kommission gestarteten Gemeinschaftsprojekt InfoMigrants, das sich in mittlerweile fünf Sprachen mit umfassenden Informationen zu Fluchtrisiken und europäischen Asylverfahren an Migranten in Europa und ihren Herkunftsregionen richtet, legten DW und FFM den Grundstein ihrer erfolgreichen Partnerschaft. Mittlerweile erreichen die Angebote des Online-Portals monatlich rund 3,5 Millionen Menschen.