Deutsche Skispringer holen WM-Gold im Mixed | Sport | DW | 02.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutsche Skispringer holen WM-Gold im Mixed

Die Medaillensammler um Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler brüllten ihre ganze Freude heraus. Auf der Tribüne in Seefeld umarmten sich die Trainer Werner Schuster und Andreas Bauer.

FIS Nordic World Ski Championships in Seefeld Skisprung Mixed Team Deutschland (Getty Images/M. Hangst)

Glückliche Sieger: Karl Geiger, Juliane Seyfarth, Katharina Althaus und Markus Eisenbichler (v. l. n. r.)

Das deutsche Skisprung-Mixed hat seinen WM-Titel in Seefeld verteidigt und für den Deutschen Skiverband (DSV) das vierte Skisprung-Gold geholt. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger setzte sich das Quartett souverän vor Österreich und Norwegen durch.

Für Eisenbichler war es nach Einzel-Gold und Team-Gold der dritte Titel. Die drei Teamkollegen sicherten sich jeweils ihre zweite Goldmedaille bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Tirol.

107-Meter-Flug

Garant für den Erfolg war vor allem Schlussmann Geiger. Der Oberstdorfer nahm dem Rivalen Stefan Kraft schon im ersten Sprung ordentlich Punkte ab. Im zweiten Durchgang steigerte sich auch Einzel-Champion Eisenbichler. Frenetisch bejubelte er seinen 107-Meter-Flug, der Deutschland nach sechs von acht Sprüngen die Führung bescherte. Seyfarth und Geiger brachten Platz eins ohne Probleme ins Ziel.

Das erst 2013 in Val di Fiemme bei der WM eingeführte Mixed-Format - zwei Damen und zwei Herren einer Nation - bleibt damit weiter eine Domäne der Deutschen. Nach Bronze vor sechs Jahren gewann das DSV-Team 2015 im schwedischen Falun und 2017 im finnischen Lahti bereits die Goldmedaille.

jj/kle (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt