Deutsche bei internationalen Emmys glücklos | Kultur | DW | 26.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fernsehpreise

Deutsche bei internationalen Emmys glücklos

Mit den International Emmy Awards werden die besten außerhalb der USA produzierten Fernsehserien gekürt. Die kommen längst nicht mehr alle von klassischen TV-Sendern - auch Streaminganbieter gingen ins Rennen.

Bad Banks - ZDF-Serie (picture alliance/dpa/ZDF/S. Hart)

Paula Beer (2. v. r.) und andere Darsteller in der ZDF-Serie "Bad Banks" (Archivbild)

Der Krefelder Schauspieler Jannis Niewöhner (27) ist im Rennen um einen International Emmy Award leer ausgegangen. Den Preis für die beste darstellerische Leistung erhielt in New York der türkische Schauspieler Haluk Bilginer für seine Rolle im Alzheimer-Drama "Sahsiyet". Niewöhner hatte in der vom Streaminganbieter Amazon produzierten Thrillerserie "Beat" die Hauptrolle eines Club-Promoters gespielt, der ins Visier der Mafia gerät.

USA | Emmy Award | Haluk Bilginer (Getty Images/AFP/A. Weiss)

"Bester Schauspieler": Haluk Bilginer

Auch die ZDF-Reihe "Bad Banks", die in der Kategorie "Beste Dramaserie" nominiert war, konnte sich nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen. Statt dessen holte die britische Produktion "McMafia" diesen Award - was durch eine peinliche Panne vorzeitig bekannt wurde. Denn Laudator John Turturro, der die erste Auszeichnung des Abends verkünden sollte ("Beste Miniserie"), hatte den falschen Umschlag dabei und enthüllte die "Beste Dramaserie" schon zu Beginn.

Anna Schudt im Vorjahr ausgezeichnet

Die International Emmys werden in elf Kategorien vergeben. Sie sind der internationale Ableger des Emmy Award, des bedeutendsten Fernsehpreises der Vereinigten Staaten. Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Schauspielerin Anna Schudt den Preis als beste Hauptdarstellerin gewonnen - für ihre Verkörperung der Komikerin Gaby Köster in der RTL-Produktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht".

jj/haz (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt