Der Protest im Iran radikalisiert sich | Fokus Nahost | DW | 28.12.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Nahost

Der Protest im Iran radikalisiert sich

Iran: Die schwersten Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften seit Juni +++ Interview: Katajun Amirpur über die Oppositionsbewegung im Iran +++ Jemen: Neue Drehscheibe der Al Kaida im Nahen Osten?

Im Iran kam es am Wochenende zu Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften

Im Iran kam es am Wochenende zu Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften

Proteste im Iran

Im Iran ist es am Wochenende zu den größten Protesten seit der Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad gekommen. Und das nicht nur in Teheran - mittlerweile ziehen sich die Proteste quasi durch alle wichtigen Städte des Landes. Und zum ersten Mal seit Mitte Juni hat es bei diesen Demonstrationen auch wieder Tote gegeben.

Opposition im Aufwind

Die Demonstrationen gegen das Regime in Teheran haben eine neue Eskalationsstufe erreicht - und die Opposition scheint dabei auch immer mehr Zulauf zu bekommen. Darüber sprach der "Fokus Nahost" mit der Islamwissenschaftlerin und Publizistin Katajun Amirpur.

Al Kaida im Jemen

Hinter dem missglückten Anschlag auf einen vollbesetzten Airbus in den USA soll das Terrornetzwerk Al Kaida stecken. Im Jemen soll die Organisation den Anschlag geplant, den nigerianischen Attentäter ausgebildet und den Sprengsatz gebaut haben. Schon seit längerem ist das Land an der Südspitze der arabischen Halbinsel in den Fokus internationaler Terrorfahnder gerückt.

Redaktion: Thomas Latschan

Audio und Video zum Thema