Der Pfiffikus | Wort der Woche | DW | 20.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wort der Woche

Der Pfiffikus

Küsst der Pfiffikus besonders gut? Nicht unbedingt. Aber wer pfiffig ist, kann etwas anderes gut.

Audio anhören 01:37
Jetzt live
01:37 Min.

Der Pfiffikus

Wenn es etwas gibt, das ein Pfiffikus gut kann, dann ist es, schlau und listig zu sein. Während andere noch lange überlegen, wie sie etwas möglichst schnell bekommen, weiß er schon die Lösung. In dem Begriff steckt das Wort „Pfiff“, also etwas, das einen besonderen Reiz hat. Abgeleitet davon ist das Adjektiv „pfiffig“. „Pfiffikus“ selbst ist ein umgangssprachlicher Begriff für „Schlaukopf“. Er entstand im 18. Jahrhundert in der Sprache der Studentinnen und Studenten. Sie hängten an den „Pfiff“ einfach die lateinische Endung „-kus“ an und packten noch ein „i“ dazwischen, damit es sich besser aussprechen ließ. Ein Pfiffikus ist also niemand, wie man vermuten mag, der gut küssen kann. Aber sicher weiß ein Pfiffikus, wie man ein Mädchen dazu bringt, ihn zu küssen. Bekommt er dann zu hören: „Du bist ja ein Pfiffikus“, ist das auf jeden Fall ein nettes Kompliment.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads