Dennis Schröder wechselt zu NBA-Meister Los Angeles Lakers | Sport | DW | 19.11.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Basketball

Dennis Schröder wechselt zu NBA-Meister Los Angeles Lakers

Deutschlands aktuell bester Basketballer, Dennis Schröder, wird Teamkollege von LeBron James bei den Lakers und hat damit realistische Chancen auf den NBA-Titel. Eigentlich wollte Schröder gar nicht unbedingt wechseln.

Der Wechsel des deutschen Basketball-Nationalspielers Dennis Schröder zum NBA-Champion Los Angeles Lakers und Superstar LeBron James ist perfekt. "Willkommen in Los Angeles, Dennis Schröder", twitterte der Glamour-Club der stärksten Basketball-Liga der Welt. Der 27-jährige Schröder kommt von Oklahoma City Thunder (OKC), zu denen er 2018 gewechselt war. Die Lakers hatten sich bereits vor der letzten Saison für den Point Guard interessiert. Dass Schröder zuletzt den Eindruck erweckte, OKC gar nicht verlassen zu wollen, spielt beim "Trading" im US-Basketball gar keine Rolle: Sind sich zwei Klubs einig, müssen Spieler das Trikot wechseln. Nur wenige Profis haben Klauseln in ihren Verträgen, die das ausschließen.

Bundestrainer begrüßt Wechsel

Basketball: Deutschland - Kanada

Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl

"Ja, ich habe Angebote bekommen", hatte Schröder erst vor wenigen Tagen zu Anfragen aus der Vergangenheit gesagt. "Aber ich wollte nie zu den Lakers, zu den Clippers oder zu den ganzen Namen, die meinen Agenten angerufen haben. Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl freut sich über den Karriereschritt seines Nationalspielers: "Ich denke, er hat bewiesen, dass er für jede Franchise eine Bereicherung sein kann, in welcher Position sie ihn auch immer einsetzen wollen. Ob das als Starter ist oder von der Bank, mehr als Ballverteiler oder als Scorer." Besonders in Situationen, in denen der Druck hoch ist mache sich der 27-Jährige aus Sicht von Rödl "besonders gut". 

"Ich kann mich nur freuen, weil es ein weiterer Schritt in seiner Karriere ist", sagte der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), Ingo Weiss, der dem deutschen Nationalspieler per WhatsApp gratulierte. "Dennis Schröder ist ein unglaublich feiner Kerl, der den Basketball in Los Angeles nun noch ein wenig bunter machen wird."

Dritte NBA-Station

Für den in der NBA sehr respektierten 27-Jährigen ist es die dritte Liga-Station seit seinem Debüt für die Atlanta Hawks im Jahr 2013. Nach fünf Jahren in Georgia ging es zu OKC, wo Schröder kein Starting-five-Spieler mehr war, dafür aber viel vom Star des Klubs, Chris Paul, lernen und seine Statistiken in allen Bereichen verbessern konnte. Paul verlässt Oklahoma ebenfalls und wechselt zu den Phoenix Suns.

Schröders Vertrag in Oklahoma läuft noch bis 2021 und garantiert ihm ein jährliches Gehalt von 15 Millionen US-Dollar (rund 12,7 Millionen Euro). Dieses übernehmen nun die Lakers, die ihm dem Vernehmen nach im Anschluss einen neuen Vertrag mit noch besseren Konditionen anbieten wollen. Mit dem Team um LeBron James und Anthony Davis hat der zweifache Familienvater gute Chancen, als zweiter Deutscher - nach Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks 2011 - den NBA-Titel zu gewinnen. "Wenn er als Teil dieses Teams den Titel gewinnt, wäre er auf einer Stufe mit Dirk Nowitzki - auch wenn Dirk ein völlig anderer Spieler auf einer anderen Position war und sein Weg ein anderer war", sagte Rödl über Schröders Perspektiven in Los Angeles.  

sn/dvo (dpa, SID)

Die Redaktion empfiehlt