Dänemark öffnet Kitas und Schulen - zum Teil | Aktuell Europa | DW | 15.04.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

COVID-19

Dänemark öffnet Kitas und Schulen - zum Teil

Zaghaft wagt sich Dänemark an den Neustart seines Bildungsbetriebs. Rund die Hälfte der Grundschulen im Land nahm den Unterricht wieder auf. Einige Kitas sind ebenfalls wieder offen. Doch es gibt auch Protest.

Dänemark Coronavirus Schulunterricht Mette Frederiksen (Getty Images/AFP/Ritzau Scanpix/P. Davali)

Die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen spricht mit einer Schülerin in Kopenhagen

Zahlreiche dänische Kinder sind seit diesem Mittwoch zurück in der Schule oder Tageseinrichtung. In der Hauptstadt Kopenhagen gingen oder radelten die ersten von ihnen am Morgen mit oder ohne Eltern zum Kindergarten oder in ihre Schulen. So soll langsam für die Schüler bis zur fünften Klasse der reguläre Betrieb wiederaufgenommen werden.

Bis kommenden Montag sollen alle Grundschulen des Landes wieder öffnen. Fast einen Monat waren sie wegen der Coronavirus-Pandemie dicht. 650.000 Kinder und Jugendliche in dem skandinavischen Land sind seitdem im Homeschooling. Oberschüler und Gymnasiasten werden im Gegensatz zu den Grundschülern vorerst weiter digital unterrichtet. Für sie soll am 10. Mai die Schule wieder losgehen.

Umfassende Hygiene-Regeln

Ministerpräsidentin Mette Frederiksen verschaffte sich in einer Schule in Kopenhagen ein Bild von der dortigen Öffnung. Für alle Einrichtungen gelten bestimmte Anforderungen wie ein ausreichender Abstand zwischen den Kindern sowie umfassende Hygienemaßnahmen. In gut der Hälfte aller dänischen Kommunen haben Krippen, Kindergärten und Schulen diese Voraussetzungen einer Befragung zufolge bereits geschaffen. Andere waren noch mit der Vorbereitung beschäftigt, sie sollten in den nächsten Tagen öffnen.

Coronavirus Dänemark Wiedereröffnung der Schulen (Imago Images/Ritzau Scanpix/O.S. Gestsson)

Die Pulte der Schüler stehen auf Abstand

Die Wiedereröffnung der Einrichtungen für die jüngeren Kinder stellt für die Dänen die erste Lockerung einer zentralen Maßnahme im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus dar. Damit sollen in erster Linie Eltern entlastet werden, die ihre Kinder in der Corona-Krise bisher neben der Arbeit zu Hause betreuen mussten. Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen könnten in den nächsten Tagen und
Wochen folgen.

Kritik der Eltern

Dänemark ist das erste Land in Europa, das seine Grundschulen und Kitas wieder öffnet. Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs ist allerdings nicht unumstritten. Eine Eltern-Petition dagegen sammelte bis Dienstag 18.000 Unterschriften. Viele Eltern befürchten, die Kinder könnten das Virus in die Familien tragen. Der Leiter einer Kopenhagener Schule sagte, er gehe davon aus, dass viele Eltern ihre Kinder einfach zu Hause behalten werden.

cgn/se (afp, dpa)