Countdown vor dem Länderspiel | Sport | DW | 10.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Countdown vor dem Länderspiel

Fußball-Länderspiel in Köln: Die deutsche Nationalmannschaft will in der Partie gegen Irland die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien perfekt machen. Die Chancen dafür sind günstig.

Video ansehen 01:42
Jetzt live
01:42 Min.

Countdown vor dem Länderspiel

Um den Weg zur Weltmeisterschaft zu schaffen, könnte im Spiel gegen Irland (Anstoß: 20:45 Uhr) bereits ein Punkt reichen. Trainer Joachim Löw erklärte im Vorfeld: "Am Freitag wollen wir endgültig das Ticket für die WM lösen." Mit einem Stand von 22 Punkten führt Deutschland die Qualifikationsgruppe C vor Schweden (17) und Österreich (14) an. Im Vergleich zu Verfolger Schweden hat das DFB-Team auch die bessere Tordifferenz.

Wer spielt wo?

Philipp Lahm wird nach den jüngsten Informationen aus dem Team rechts hinten spielen, sein Mannschaftskamerad von Bayern München, Thomas Müller, rechts vorne. Damit hat der Bundestrainer die beiden Bayern-Stars im vorletzten WM-Qualifikationsspiel auf ihre angestammten Positionen zurückgeholt. Im Verein hatte Lahm zuletzt im defensiven Mittelfeld gespielt und Müller als Sturmspitze.

Wer kommt für Podolski?

Die Startelf für die Partie steht somit weitgehend. Offen war zuletzt wohl nur noch die linke Offensivposition, wo in Abwesenheit der verletzten Lukas Podolski und Marco Reus der Schalker Julian Draxler und Andre Schürrle vom FC Chelsea konkurrieren.

Vor Torhüter Manuel Neuer werden außer Lahm die Innenverteidiger Jerome Boateng und Per Mertesacker die Abwehrstützen bilden. Mats Hummels bleibt wohl wieder nur ein Platz auf der Bank. Damit wird die DFB-Elf nach den verletzungsbedingten Absagen von Reus, Marcel Schmelzer, Ilkay Gündogan und Sven Bender offenbar ganz ohne Dortmunder beginnen.

Bei den Iren fungiert Noel King nach dem Rücktritt von Giovanni Trapattoni zum ersten Mal als Interimscoach und wird im 500. Länderspiel der Iren gleich das System ändern. Statt des vom früheren Bayern-Trainer Trapattoni praktizierten 4-3-3 setzt King auf ein 4-2-3-1-System.

ml/haz (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema