Corona in Südafrika | Reporter - Vor Ort | DW | 23.05.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Corona in Südafrika

Seit Ende März gilt in Kapstadt wie in ganz Südafrika eine Ausgangssperre, um das Coronavirus einzudämmen. Viele Menschen sind seither auf Lebensmittelhilfe angewiesen. In einem Teil Kapstadts kommt die ausgerechnet von einem ehemaligen Gangsterboss.

Video ansehen 12:35

Nach 18 Jahren Knast bekocht Poppie nun seine bedürftigen Nachbarn. Wenn die Regierung den Lockdown wieder aufhebt, räumt er ein, dann widmet er sich wieder seiner Gang.

Ein paar Straßen weiter wohnt Caroline Peters: Sie berät Frauen, die häusliche Gewalt erleben. Die Zahlen, sagt sie, stiegen gerade drastisch an. Dabei hat die Regierung eigens Alkohol verboten, um Kriminalität und Gewalt einzudämmen. Der strikte Kurs von Präsident Cyril Ramaphosa wird international gelobt - doch vor allem Frauen und Arme zahlen dafür oftmals einen hohen Preis.

Eine Reportage von Adrian Kriesch.