Comic-Zeichner Jürgen Kieser ist tot | Aktuell Deutschland | DW | 21.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Comic-Zeichner Jürgen Kieser ist tot

Generationen von Kindern wuchsen mit Fix und Fax - den großohrigen Mäusejungen auf. Sie gehörten zum festen Bestandteil des DDR-Comicmagazins "Atze". Nun ist der Schöpfer der Figuren, Jürgen Kieser, 97-jährig gestorben.

Ende 1957 hatte Jürgen Kieser der Redaktion der Jugendzeitschrift "Atze" eine Geschichte mit den Mäusen Fix und Fax angeboten. Wenige Zeit später wurde sie gedruckt. Die Leser reagierten so begeistert, dass fortan jeden Monat weitere Abenteuer folgten. Kieser zeichnete nicht nur, sondern dachte sich auch die Comic-Texte aus.

Für "Atze" waren die beiden Mäuse ab sofort das unbestrittene Zugpferd, und für viele Leser in der DDR der Hauptgrund, das Heft zu kaufen, wie Robert Löffler vom "MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag" einmal sagte. Pläne, die beiden Mäuse aus "Atze" zu streichen, weil sie zu unpolitisch waren, habe man aus "Verkaufsgründen vorläufig" aufgegeben. Und so erfreuten die beiden Mäuseknaben Millionen von Menschen jeden Monat auf's Neue bis 1991. Kieser war nach 350 Folgen im Februar 1987 in den Ruhestand gegangen. Mit seinem Nachfolger bekamen die gezeichneten Mäuse dann ein anderes Antlitz. 

Bimbo, Quambo, Jürgen Naseweis...

Fix und Fax waren damit die langlebigsten DDR-Comicfiguren und Kieser einer der beliebtesten Comic-Zeichner. Er schuf noch weitere Figuren wie den Affen Bimbo und das Nilpferd Quambo für "Atze". Für das Wochenblatt "Wochenpost" zeichnete er Jürgen Naseweis, Lobos lustige Streiche und Au Backe, Macke. Das Profil des Jugendmagazins "Frösi" prägte Kieser mit dem Reporter DROLL und Geschichten um Olaf. Auch Kieser-Karikaturen für Erwachsene fanden sich regelmäßig in ostdeutschen Blättern.

Neben seiner Arbeit an lustigen Geschichten für die Kleinen und Großen arbeitete Kieser auch als Karikaturist, wofür er mit Preisen bedacht wurde. Nun ist der in Berlin geborene Zeichner "friedlich im Kreis seiner Familie" verstorben, wie der Verlag mitteilte.

se/wa (dpa)