Comcast gewinnt Bieterschlacht um Sky | Aktuell Amerika | DW | 22.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Medien

Comcast gewinnt Bieterschlacht um Sky

Das Tauziehen um den attraktiven Pay-TV-Sender ist beendet. Der US-Kabelriese Comcast übertrumpfte bei der Versteigerung seinen Rivalen 21stCentury Fox und bot umgerechnet mehr als 33 Milliarden Euro für Sky.

USA Comcast Firmenzentrale (picture-alliance/dpa/M. Rourke)

Blick auf die Comcast-Firmenzentrale in Philadelphia, Pennsylvania

Das vor allem für Live-Sportübertragungen und Spielfilme bekannte Programm des britischen Medien-Unternehmens läuft in 23 Millionen Haushalten Europas. Die deutsche Sky-Tochter hat etwa 5,2 Millionen Kunden. Mit dem Kauf von Sky verdoppelt Comcast seinen Kundenstamm nahezu. Mit den Synergien, die aus der Übernahme entstehen, will sich das US-Unternehmen besser gegen Anbieter wie Netflix und Amazon wappnen, die mit ihren Streamingdiensten zu ernsthaften Konkurrenten der traditionellen Medien- und Unterhaltungskonzerne geworden sind.

Comcast-Vorstandschef Brian Roberts zeigte sich zufrieden. Er sprach von einem "großen Tag" für sein Unternehmen, wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete.

Die Auktion hatte am Freitag um 18 Uhr (MESZ) begonnen und ging über die maximal zugelassenen drei Runden. Nach Angaben der britischen Übernahmebehörde bot Comcast 17,28 Pfund je Sky-Aktie, Fox nur 15,67 Pfund je Anteilsschein.

USA Brian Roberts in Sun Valley (Getty Images/D. Angerer)

Comcast-Vorstandschef Brian Roberts hat allen Grund zur Freude

Revanche für Bieterstreit um Fox-Unterhaltungssparte

Das Tauziehen um Sky zog sich schon länger hin. Fox bot zunächst 10,75 Pfund je Aktie. Hinter der Offerte stand auch der Unterhaltungskonzern Disney, der Comcast im Juni im Kampf um das Film- und Fernsehgeschäft von Fox mit einem 71 Milliarden Dollar schweren Gebot ausgestochen hatte. Damit fiel Disney auch die Fox-Beteiligung von 39 Prozent an Sky zu.

Das Fox-Filmgeschäft steht für Kinohits wie "Avatar" und "Titanic" und die TV-Serie "Die Simpsons". Hinter Fox und Sky zieht die Familie des US-amerikanischen Medien-Moguls Rupert Murdoch die Fäden. Comcast gab dann den Wettlauf um die Fox-Sparten endgültig auf, um sich auf die Übernahme von Sky zu konzentrieren.

Die Aktionäre müssen der Sky-Übernahme durch Comcast bis zum 11. Oktober zustimmen. 

Insgesamt machte Sky im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 13,6 Milliarden Pfund (15,1 Milliarden Euro), ein Plus von fünf Prozent. Der Nettogewinn stieg um 18 Prozent auf 815 Millionen Pfund (knapp 905 Millionen Euro).

se/wa (rtr, ap, dpa, afp)