Chinesische Stadt Wuhan testet alle Einwohner auf das Coronavirus | Aktuell Asien | DW | 03.08.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Coronavirus

Chinesische Stadt Wuhan testet alle Einwohner auf das Coronavirus

Auch in China breitet sich die gefährliche Delta-Variante des Coronavirus aus. Rund ein Jahr nach den letzten Corona-Infektionen in der Stadt Wuhan haben die Behörden Massentests für die gesamte Bevölkerung angeordnet.

China COVID-19 Test

Ein medizinischer Mitarbeiter führt im Mai 2020 in Wuhan einen Coronatest durch

Wie der Behördenvertreter Li Tao mitteilte, sollen nach sieben gemeldeten Corona-Fällen in Wuhan alle elf Millionen Bewohner der Stadt "rasch" auf das Virus getestet werden. Die jüngsten Infektionen seien bei Wanderarbeitern festgestellt worden. Es seien die ersten Corona-Infektionen dort seit gut einem Jahr.

Die neuen Infektionsfälle gehen nach Einschätzung der chinesischen Gesundheitsbehörden auf einen Infektionsherd in der ostchinesischen Metropole Nanjing zurück, wo inzwischen Einschränkungen für hunderttausende Menschen gelten. Dort waren vor knapp zwei Wochen neun Reinigungskräfte am internationalen Flughafen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Inzwischen breitet sich die Delta-Variante auf immer mehr Städte in China aus. Bislang wurden landesweit mehr als 400 Infektionen mit der Variante gemeldet. Zudem meldeten die Gesundheitsbehörden an diesem Dienstag landesweit 61 Neuinfektionen, am Montag waren es 55.

Das Coronavirus war Ende 2019 weltweit erstmals auf einem Tiermarkt in der zentralchinesischen Stadt Wuhan festgestellt worden. Als Reaktion hatte die Regierung die Menschen in der Stadt für 76 Tage in einen Lockdown geschickt. Mit strikten Maßnahmen ging das bevölkerungsreichste Land der Erde seitdem gegen das Coronavirus vor, weshalb es – von einigen lokalen Ausbrüchen abgesehen – schon seit dem vergangenen Sommer so gut wie keine Infektionen mehr gibt.

Video ansehen 02:11

Hat doch ein Laborunfall die Corona-Pandemie ausgelöst? (26.05.2021)

Null-COVID-Strategie

Die chinesische Führung verfolgt dabei eine sogenannte Null-COVID-Strategie: Treten in einer Stadt oder Provinz kleine Cluster auf, werden die betroffenen Gebiete abgeriegelt und alle Einwohner auf das Virus getestet. Im Kampf gegen den größten Corona-Ausbruch seit Monaten wurden zuletzt mehrere Städte unter einen strikten Lockdown gestellt, Reisebeschränkungen für das Inland verhängt und zahlreiche Menschen auf das Virus getestet.

In der zentral gelegenen Stadt Zhuzhou in der Provinz Hunan ordneten die Behörden am Montag an, dass über 1,2 Millionen Einwohner für drei Tage zu Hause bleiben müssen. In der Zeit sollen alle Menschen getestet und die Impfkampagne vorangetrieben werden. Neue Fälle wurden am Montag auch in der beliebten Urlaubsregion Hainan sowie in der von Überschwemmungen verwüsteten Provinz Henan gemeldet.

kle/sti (afp, rtr, dpa)

Die Redaktion empfiehlt