Cebit-Bilanz: Zufrieden mit weniger | Wirtschaft | DW | 15.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Computermesse

Cebit-Bilanz: Zufrieden mit weniger

Weniger Aussteller und Besucher als im Vorjahr kamen in diesem Jahr zur Tech-Messe nach Hannover. Trotzdem sind die Veranstalter mit dem Ergebnis zufrieden.

Die einst weltgrößte Computermesse war 2018 - nach Jahren mit rückläufigen Zahlen - mit vielen Veränderungen an den Start gegangen. So gab es mehr Vorträge und Konferenzen, außerdem sollten ein jüngeres Publikum angesprochen werden.

Die Veranstalter zeigten sich am letzten Messetag zufrieden. "Alle von uns gesteckten Ziele wurden erreicht", sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG.

Insgesamt lockte die Cebit in neuem Gewand seit Montag laut Frese 120.000 Menschen auf das Messegelände - und damit noch einmal deutlich weniger als 2017, als 200.000 Besucher kamen. Zu Hochzeiten um die Jahrtausendwende hatte die Messe einst bis zu 800.000 Besucher gezählt, dann ging die Kurve kontinuierlich nach unten.

Durchschnittsalter 35 Jahre

Erstmals fand die Cebit im Sommermonat Juni statt. Eine Freifläche in der Größe von zehn Fußballfeldern sollte neben den traditionellen Hallen die Transformation in ein Technologie-Festival ermöglichen.

"Wir wollen die Leitveranstaltung für die digitale Transformation sein und auch jüngere Zielgruppen anziehen", sagte Frese. Das Durchschnittsalter der Besucher lag laut Frese bei 35 Jahren.

Große Messe-Kunden unterstützten das neue Messe-Konzept. "Unsere Besucher waren durchweg begeistert, und wir glauben an die neue Cebit", sagte Alexander Saul, Firmenkunden-Chef von Vodafone Deutschland. Die Kombination von Business und Festival vertrage sich gut, urteilt Heiko Meyer, Chef von Hewlett Packard Enterprise Deutschland.

Video ansehen 02:17
Jetzt live
02:17 Min.

Cebit erfindet sich neu

Salesforce-Deutschland-Chef Joachim Schreiner sieht eine große Verantwortung darin, mit der Cebit den Digital-Standort zu bewahren. "Wir wollen zeigen, dass es funktioniert." Microsoft hatte in diesem Jahr auf eine Cebit-Präsenz verzichtet, Vertreter des Unternehmens behielten jedoch die Entwicklung vor Ort im Auge.

Aus Sicht des IT-Verbands Bitkom, der auch im Beirat der Messe sitzt, wurden die Erwartungen sogar übertroffen. Der Digitalverband habe seine kleinen und großen Mitgliedsunternehmen befragt, die "durch die Bank sehr zufrieden" seien, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

bea/sam (dpa)

Audio und Video zum Thema