Carmen aus Madagaskar | Lernerporträts - Video | DW | 22.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Carmen aus Madagaskar

Sie hat Deutsch gelernt, weil die meisten ihrer Landsleute Englisch und Französisch lernen wollen. Zwar gilt es als sehr schwierig, aber mit viel Sprechpraxis kann manche Hürde überwunden werden.

Audio anhören 01:58

Carmen aus Madagaskar

Name: Carmen

Land: Madagaskar

Geburtsjahr: 2003

Ich lerne Deutsch, weil …
viele Englisch oder Französisch lernen. Ich hab mich für Deutsch entschieden, weil ich die Sprache toll finde.

Mein erster Tag in Deutschland war …
am 7. August 2019. Ich bin als Preisträgerin im Rahmen des Internationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) für einen Monat nach Deutschland gekommen.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Es gibt keine Gemeinsamkeiten. Madagassen essen Reis und leben in einfachen Verhältnissen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Ich fände es gut, in Berlin zu leben.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Es gibt sehr viele Wörter, die ich nicht verstehe.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsle:
„besuchen“ und „besichtigen“. Im Französischen gibt es dafür nur einen Begriff: „visiter“.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Obwohl die deutsche Sprache sehr, sehr schwer ist: Seht zu, dass ihr so viel wie möglich praktische Sprecherfahrung sammelt, etwa mit Freunden und der Familie.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads