Camelia aus Rumänien | Lehrerporträts | DW | 24.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lehrerporträts

Camelia aus Rumänien

Ihrem Paten hat Camelia bewiesen: Deutsch ist zwar schwer, aber man kann es trotzdem lernen und auch unterrichten. Sie etablierte es sogar als Prüfungsfach an ihrer Schule.

Audio anhören 05:52

Camelia aus Rumänien

Name: Camelia

Land: Rumänien

Geburtsjahr: 1975

Beruf: Deutschlehrerin

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Ihre Genauigkeit. Für ein und dieselbe Sache kann es mehrere Wörter geben. Schön finde ich auch die verschiedenen Möglichkeiten, die Verben im Satz zu platzieren.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
ich eine Idealistin bin. Aber auch, weil ich meinem Paten beweisen wollte, dass ich Deutsch nicht nur lernen, sondern es sogar unterrichten kann. Denn er war der Meinung, dass es in einem romanischsprachigen Land wie Rumänien zu schwer ist, eine germanische Sprache zu lernen.

Das ist typisch deutsch für mich:
Die Ordnungsliebe.

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Am meisten hat mich Heidelberg beeindruckt. Vielleicht, weil das die erste Stadt war, die ich als junge Studentin besucht habe. Ich mag besonders ihren romantischen Charakter.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Kartoffelsalat und Lebkuchen.

Mein deutsches Lieblingswort:
Liebe“. Mit Liebe und Toleranz könnte man das Leben und den Umgang miteinander so toll gestalten.

Mein deutsches Lieblingsbuch:
Eigentlich lese ich überhaupt nicht gern. Wenn ich aber zu einem Buch greifen würde, dann zu deutschen Klassikern wie beispielsweise Goethes „Die Leiden des jungen Werther“.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
Kurzgeschichten.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Der Wortschatz, auch weil Rumänisch eben eine romanische Sprache ist.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrerin:
Dass ich an meiner Schule, die sehr von der französischen Sprache geprägt ist, Deutsch sogar als DSD I- und DSD II-Prüfungsfach eingeführt habe. Und außerdem die zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, die früher mal meine Schülerinnen und Schüler waren und jetzt mit mir zusammenarbeiten.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads