Bundesliga kompakt: Bayern schlägt Hertha, Leipzig bleibt vorn | Sport | DW | 18.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Bundesliga kompakt: Bayern schlägt Hertha, Leipzig bleibt vorn

Die Bundesliga ist zurück aus der Winterpause und das Titelrennen verspricht weiter Spannung: Vorne siegen Leipzig, Bayern und Dortmund und der 1. FC Köln wirkt weiter wie ausgewechselt.

Bundesliga FC Augsburg - Borussia Dortmund | Tor Erling Haaland (picture-alliance/dpa/T. Weller)

Am Rande einer Niederlage, dann spektakuläre Sieger: Die BVB-Spieler bejubeln Debütant Haaland (2.v.l.)

Die Winterpause ist Geschichte, der Ball rollt wieder. Der 18. Spieltag bringt die Bundesligisten aus den sonnigen Trainingslagern des Südens zurück in den winterlichen kühlen Ligaalltag. Und manch ein Team verkraftete diesen Temperatursturz schlechter als andere.

FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 2:0 (0:0)

Königsblaue Party zum Rückrundenstart am Freitagabend: Der FC Schalke 04 feierte mit dem 2:0 (0:0) gegen den bis dahin Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach einen weiteren Schritt in Richtung Europapokalplätze. Nationalspieler Suat Serdar und Winter-Neuzugang Michael Gregoritsch erzielten vor gut 62.000 Zuschauern die Tore für Schalke. Gladbach enttäuschte mit einer passiven Leistung und muss im Titelkampf einen Rückschlag hinnehmen. 

FC Augsburg - Borussia Dortmund 3:5 (1:0)

Dank eines Dreierpacks von Neuzugang Erling Haaland ist Borussia Dortmund mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet. Der BVB sah lange gar nicht gut aus, leistete sich in der Abwehr haarsträubende Fehler und vergab zahlreiche Chancen. Bei einem Rückstand von 1:3 durch Augsburger Tore von Florian Niederlechner und Marco Richter sowie dem Anschlusstreffer durch Julian Brandt kam Haaland, traf dreifach und schenkte dem BVB so am Ende doch noch drei Punkte. Jadon Sancho steuerte einen weiteren Treffer bei.

1. FC Köln - VfL Wolfsburg 3:1 (2:0)

Manche mögen sich die Augen reiben: Ja, das ist wirklich der 1. FC Köln. Der Aufsteiger hat seinen plötzlichen Höhenflug auch nach der Winterpause fortgesetzt und den vierten Sieg nacheinander gefeiert. Angeführt vom starken Rückkehrer Mark Uth und Doppelpacker Jhon Cordoba bezwang der Aufsteiger den VfL Wolfsburg verdient mit 3:1 (2:0) und sammelte weitere Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Das dritte Tor für den FC machte Jonas Hector, für die Gäste aus Niedersachsen war einzig Renato Steffen erfolgreich. Spielerisch zeigte Köln vor gut 49.000 Zuschauern ein völlig anderes Gesicht als noch zu Beginn der Saison.

FSV Mainz 05 - SC Freiburg 1:2 (0:2)

Der SC Freiburg hat den Bann gebrochen. Zum ersten Mal seit zehn Jahren gelang dem Fußball-Club aus dem Breisgau in der Bundesliga mit 2:1 (2:0) ein Auswärtssieg beim FSV Mainz 05. Vor gut 23.000 Zuschauern sorgten Chang-Hoon Kwon und Nils Petersen für die Freiburger Treffer. Für den Gastgeber traf Jean-Philippe Mateta. Für Freiburg geht der Blick damit weiter nach oben. Nach dem Rückrunden-Fehlstart stecken die Mainzer dagegen richtig im Abstiegskampf. 

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen 0:1 (0:0)

Werder Bremen hat seine schwarze Serie beendet: Im Kellerduell siegten die Bremer beim direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, Fortuna Düsseldorf, nach zuletzt vier Niederlagen in Folge mit 1:0 (0:0). Der enorm wichtige Treffer für die Gäste fiel durch einen haarsträubenden Fehler des Bundesliga-Debütanten Florian Kastenmeier. Dadurch zog Werder (17 Punkte) an der Fortuna (15) vorbei auf den Relegationsplatz 16.

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)

Eintracht Frankfurt schafft die Trendwende: Nach zuletzt drei Niederlagen und insgesamt sieben Partien ohne Dreier in Folge gewannen die Hessen beim Rückrundenstart in die Fußball-Bundesliga 2:1 (1:0) bei der TSG Hoffenheim. Der Niederländer Bas Dost (18.) und Timothy Chandler (62.) trafen für die Eintracht, die den vierten Sieg in Folge gegen die TSG holte. Der Grieche Konstantinos Stafylidis (48.) war für die Hoffenheimer erfolgreich.

RB Leipzig - Union Berlin 3:1 (0:1)

Nach einem Strauchler zu Beginn fängt sich RB Leipzig und festigt seine Spitzenposition: Durch einen 3:1 (0:1)-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin bleibt Leipzig Tabellenführer. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann wendete zum Rückrundenstart gegen den Aufsteiger nach einem Halbzeitrückstand noch die Partie. Timo Werner mit seinen Saisontoren 19 und 20 sowie Marcel Sabitzer erzielten für RB die Tore vor gut 42.000 Zuschauern in der ausverkauften Leipziger Arena. Union war durch ein Tor von Marius Bülter früh in Führung gegangen. Leipzig hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Mönchengladbach.

Hertha BSC - FC Bayern München 0:4 (0:0)

60 Minuten tat sich der Rekordmeister schwer, dann eröffnete Thomas Müller die angekündigte Aufholjagd auf RB Leipzig. Robert Lewandowski (73./FE), Thiago (76.) und Ivan Perisic (84.) schossen in der Schlussphase dann doch noch einen klaren Sieg der Bayern in Berlin heraus. Bayern verbessert sich dadurch auf den 2. Tabellenplatz, die Hertha fällt auf Rang 14 zurück. Jürgen Klinsmann, einst als Spieler und Trainer für die Bayern aktiv und jetzt bei der Hertha auf der Bank, wird noch einiges zu tun haben, um den Klassenerhalt zu sichern.

SC Paderborn - Bayer Leverkusen (Sonntag) 1:4 (0:3)

Bayer Leverkusen hat seine Champions-League-Ambitionen unterstrichen. Die Werkself siegte zum Abschluss des 18. Spieltages beim Tabellenletzten SC Paderborn 4:1 (3:0) und rückte auf den sechsten Platz vor. Zweimal Kevin Volland (11. und 14.), Julian Baumgartlinger (36.) und Kai Havertz (75.) erzielten die Tore für Bayer, für Paderborn war der Treffer von Rückkehrer Dennis Srbeny (51.) zu wenig.
 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema