Bronze für Silke Wünsch und Jan Bruck | Resonanz | DW | 19.11.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Resonanz

Bronze für Silke Wünsch und Jan Bruck

Für ihren Storify-Beitrag über die re:publica 2013 sind Silke Wünsch und Jan Bruck aus der Kultur-Redaktion der DW beim Medienpreis der ErgoDirekt-Versicherung ausgezeichnet worden.

DW-Panel über Blogging und tweeting in Asia: (v.l.) Ravish Kumar (Indien), Hu Yong (China) Ziphora Robina (DW) und Shahidul Alam (Bangladesh). Aufegnommen am 8.Mai 2013 während der Bloggerkonferenz re:publica 2013 in Berlin.

DW-Panel auf der re:publica 2013 in Berlin

In der Kategorie „Online-Auftritte klassischer Medien“ erhielten Sie den dritten Preis. Unter dem Titel „re:publica 2013 - 3 Tage IN/SIDE/OUT“ hatten Silke Wünsch und Jan Bruck aus der Kultur-Redaktion ein Storify-Blog erstellt.

Silke Wünsch: „Wir haben multimediale Elemente durch moderationsartige Texte und Mini-Artikel miteinander verbunden, Handy-Videos gemacht, Tweets gepostet, Youtube-Videos eingebettet, Fotos eingestellt und Links auf die re:publica-Artikel für dw.de eingefügt.“

„Im Netz etwas bewegen“

Der DW-Preis „The Bobs –Best of Online Activism“ und die re:publica-Panels der DW sind im Blog genauso vertreten wie Berichte über Vorträge, etwa über ein syrisches Online-Radio oder Gedanken von Daimler-Chef Dieter Zetsche zum vollelektronischen Auto. Zwischendurch gibt es Eindrücke von der re:publica, Gesichter, Szenen und viel Persönliches. Jan Bruck berichtet, dass das Team aus der Kulturredaktion „viele Freiheiten in der Gestaltung hatte, dadurch auf unkonventionelle Art berichten konnte – und am Ende den Ton der netzaffinen Zielgruppe getroffen hat“.

Die siebenköpfige Jury aus allen Medienbereichen war von der Arbeit der beiden überzeugt und lobte das frische Auftreten. In der Laudatio von Bild.de-Textchef Dirk Benninghoff hieß es unter anderem: „Die Deutsche Welle kann im Web etwas bewegen.“

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links