Brasiliens Ex-Fußballchef lebenslang gesperrt | Sport-News | DW | 27.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

FIFA

Brasiliens Ex-Fußballchef lebenslang gesperrt

Die FIFA-Ethikkommission zieht Marco Polo Del Nero aus dem Verkehr. Er tritt damit in die unrühmlichen Fußstapfen seiner beiden Vorgänger als Präsidenten des brasilianischen Fußballverbands.

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA hat den früheren brasilianischen Verbandspräsidenten Marco Polo Del Nero lebenslang gesperrt. Der 77-Jährige, über Jahre einer der einflussreichsten Funktionäre im südamerikanischen Fußball und auch Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees, muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von einer Million Schweizer Franken zahlen. Ihm wird unter anderem Korruption vorgeworfen.

Del Nero gilt als Günstling der früheren brasilianischen Verbandspräsidenten Ricardo Teixeira und Jose Maria Marin. Texeira war im März 2012 wegen erwiesener Schmiergeldannahme zurückgetreten. Nachfolger Marin sitzt wegen des FIFA-Korruptionsskandals in New York in Haft. Die Ermittler beschuldigten im Zuge der Affäre auch Del Nero, der jedoch nicht an die USA ausgeliefert wurde.

Der brasilianische Verband CBF hatte bereits Mitte April einen neuen Präsidenten gewählt, nachdem Del Nero im vergangenen Dezember vorläufig gesperrt worden war. Der bisherige Geschäftsführer Rogerio Caboclo wird sein neues Amt satzungsgemäß jedoch erst im April 2019 antreten. Bis auf weiteres besetzt der 79 Jahre alte Antonio Carlos Nunes als ältester Vizepräsident den CBF-Chefstuhl.     

sn/asz (sid, rtr, dpa)

Die Redaktion empfiehlt