Brasilien hält Waldbrände mit Feuer auf | Global Ideas | DW | 03.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Brasilien hält Waldbrände mit Feuer auf

Feuer und Rodungen gibt es in der Savannenlandschaft des Cerrado regelmäßig. Nun werden sie zentral überwacht. Das erhält nicht nur den bedeutenden Kohlenstoffspeicher, sondern auch die Biodiversität der Region.

Video ansehen 06:48
Jetzt live
06:48 Min.

Die Reportage ansehen

Projektziel: Waldbränden vorbeugen, Biodiversität schützen
Projektgröße: mehr als 65.000 km² Savannenlandschaft
Projektvolumen: 8,5 Millionen Euro im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative, weitere 3,5 Mio. Euro ab Ende 2013

Feuerwehrteams kämpfen in Brasilien dafür, dass weniger brasilianischer Wald Bränden zum Opfer fällt. Denn jeder Brand, der schnell gelöscht wird, schützt das Klima. Die Savannen-Region Cerrado ist ein gigantischer CO2-Speicher. Der Waldverlust ist hier sogar noch größer als im Regenwald. Allein 2010 wurden 9000 Quadratkilometer Schutzgebiet durch Brände zerstört, eine Fläche so groß wie Zypern. Die Internationale Klimaschutzinitiative – ein Programm des deutschen Umweltministeriums – unterstützt das Projekt mit 8,5 Millionen Euro: Damit in Zukunft Brände schneller eingedämmt und entdeckt werden können.

Ein Film von Jürgen Schneider

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema