Boris Beckers größter Erfolg | Top-Thema – Podcast | DW | 10.07.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Boris Beckers größter Erfolg

1985 gewann der damals noch unbekannte, junge Boris Becker das berühmteste Tennis-Turnier der Welt: Wimbledon. Damit stellte er gleich mehrere Rekorde auf. Es war ein Sieg, der Beckers Leben veränderte.

Audio anhören 03:02

Boris Beckers größter Erfolg – das Top-Thema als MP3

Am 7. Juli 1985 veränderte ein 17-Jähriger die Sportwelt. Der Teenager Boris Becker gewann das prestigeträchtige Turnier in Wimbledon und stellte damit Rekorde auf: Er war der erste ungesetzte Spieler und der erste Deutsche, der das Turnier gewann. Außerdem ist er bis heute der jüngste Wimbledon-Sieger. „Mir war nicht wirklich bewusst, welchen Rekord ich gerade gebrochen habe“, erinnert sich Becker heute.

Während der zwei Turnierwochen machte sich der junge Sportler bei den Fans beliebt: mit seiner spektakulären Spielart, seinen Hechtsprüngen und seiner berühmt gewordenen Becker-Faust. Was damals im Endspiel gegen Kevin Curren aus Südafrika geschah, ist bis heute einer der größten Erfolge in der Sportwelt. Curren hatte zuvor im Turnier schon gegen so berühmte Tennisspieler wie zum Beispiel John McEnroe, Jimmy Connors oder Stefan Edberg gewonnen. Doch gegen den erst 17 Jahre alten Becker verlor er.

Dieser Erfolg veränderte Beckers Leben. „Man spürt, dass man etwas geschafft hat, was nicht normal ist“, sagt Becker heute. „Menschen, die mich dreieinhalb Stunden vorher noch relativ normal angeschaut haben, starren mich plötzlich an wie so ein Wunder aus einer anderen Welt.“ Es folgten millionenschwere Werbeverträge und TV-Auftritte – plötzlich war Becker ein Mann des öffentlichen Lebens. „Ich bin öffentlich groß geworden, mit Stärken und Schwächen, mit Fehlern“, sagt Becker.

Seit einigen Jahren lebt er in Wimbledon, dem noblen Stadtteil von London. In England, so Becker, begegnen ihm die Menschen mit großem Respekt. Auf die Frage, ob er auch heute noch am 7. Juli ein bisschen feiert, antwortete der dreimalige Wimbledon-Sieger: „Nein, ich lebe im Hier und Jetzt und denke an die Zukunft und bin keiner, der zu viel in der Vergangenheit rumwühlt.“ Zum Feiern hätte er auch kaum Zeit gehabt, denn auch am 7. Juli 2015 war er wieder beim Tennis-Turnier von Wimbledon – als Trainer des Spielers Novak Djokovic.


Glossar

Turnier, -e
(n.) – ein (meist) sportliches Ereignis, in dem mehrere Spieler/Teams gegeneinander spielen, um herauszufinden, wer der Beste ist

einen Rekord auf|stellen – (im Sport) eine Bestleistung erreichen, die vorher noch niemand erreicht hat

Sieg, -e (m.) – die Tatsache, dass man gegen jemanden gewonnen hat; der Erfolg

prestigeträchtig – so, dass etwas als sehr bekannt und wichtig betrachtet wird; auch: so, dass man durch etwas viel Ehre bekommen kann

ungesetzt – so, dass man nicht auf der Liste der besten Spieler steht, die in den ersten Runden nicht gegeneinander spielen

sich etwas bewusst sein – etwas wissen; etwas gemerkt haben

einen Rekord brechen – einen alten Rekord ungültig machen, indem man einen neuen → Rekord aufstellt

spektakulär – besonders; außergewöhnlich

Hechtsprung, -sprünge (m.) – ein Sprung, bei dem man den Körper ganz lang macht

Faust, Fäuste (f.) – eine Hand, bei der die Finger auf die Handfläche gedrückt sind

etwas spüren – etwas fühlen; etwas merken

relativ – hier: ziemlich

jemanden/etwas an|starren – jemanden/etwas sehr lange und intensiv ansehen

Wunder, - (n.) – ein gutes, außergewöhnliches Ereignis, das man nicht erklären kann

millionenschwer – so, dass etwas Millionen wert ist

TV-Auftritt, -e (m.) – die Tatsache, dass man in eine Fernsehshow geht

Stärke, -n (f.) – hier: die gute Eigenschaft oder Fähigkeit (Gegenteil: die Schwäche)

nobel – hier: fein; so, dass sich etwas nur reiche Leute leisten können

jemandem mit Respekt begegnen – hier: sich jemandem gegenüber so verhalten, dass man höflich ist und dessen Leistung lobt

in etwas rum|wühlen – gemeint ist hier: sich mit etwas beschäftigen


Fragen zum Text

1. Welche Aussage steht im Text?
a) Boris Becker wohnt in Deutschland.
b) Boris Becker hat mehr als einmal das Wimbledon-Turnier gewonnen.
c) Die Zuschauer mochten Boris Becker wegen seiner ungewöhnlichen Spielart nicht.

2. Was ist kein Rekord von Boris Becker?
a) Er war der erste Wimbledon-Sieger, der zuvor nicht zu den besten Spielern der Welt gehörte.
b) Er ist bis heute der einzige deutsche Wimbledon-Sieger.
c) Er war der jüngste Sportler, der je das Wimbledon-Turnier gewonnen hat.

3. Was sagt Boris Becker im Text?
a) Ihm war damals sofort klar, welche Rekorde er aufgestellt hatte.
b) Er denkt heute noch oft an seinen Erfolg von damals.
c) Auch in England erinnern sich die Menschen noch an seine Leistung.

4. Während … lernten die Zuschauer Boris Beckers besondere Art zu spielen kennen.
a) des Turniers
b) das Turnier
c) dem Turnier

5. Während … lief, saßen die Zuschauer unruhig auf ihren Sitzen und warteten auf das Ergebnis.
a) des Endspiels
b) das Endspiel
c) dem Endspiel


Arbeitsauftrag
Boris Becker war in den letzten Jahren nicht wegen seiner sportlichen Leistungen in den Schlagzeilen. Er selbst sagt, dass er mit Fehlern und Schwächen in der Öffentlichkeit groß geworden ist. Was könnte er damit gemeint haben? Recherchiert dazu im Internet.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads