BMW übernimmt Mehrheit an Joint Venture in China | Wirtschaft | DW | 11.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

BMW übernimmt Mehrheit an Joint Venture in China

Zum 1. Mal in der Geschichte darf ein deutsches Unternehmen die Mehrheit an einem Auto Joint-Venture in China übernehmen. BMW erhält für 3,6 Milliarden Euro einen Anteil von 75 Prozent an einem bisherigen Gemeinschaftsunternehmen. BMW und der chinesische Autobauer Brilliance hielten bislang jeweils rund die Hälfte des Joint Ventures. China zeigt damit: Das Land will sich nicht abschotten.

Video ansehen 01:34
Jetzt live
01:34 Min.