Biden muss zurück in Corona-Isolation | Aktuell Amerika | DW | 30.07.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Pandemie

Biden muss zurück in Corona-Isolation

Der US-Präsident ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft und zweimal geboostert. Das bewahrte ihn nicht davor, kurz nach seiner vermeintlich überstandenen SARS-CoV-2-Infektion erneut positiv getestet zu werden.

USA Joe Biden auf Corona Positiv getestet

Wieder Corona-positiv: Joe Biden

"Leute, heute wurde ich wieder positiv auf COVID getestet. Das passiert bei einer kleinen Minderheit von Leuten. Ich habe keine Symptome, aber ich werde mich zur Sicherheit aller um mich herum isolieren", twitterte US-Präsident Joe Biden. Er arbeite jedoch weiter und werde bald wieder zurück sein, versicherte er. Zwei geplante Reisen des Staatschefs wurden nach Angaben des Weißen Hauses abgesagt.

Bidens Arzt Kevin O'Connor hatte mitgeteilt, ein Antigen-Test sei am Samstagmorgen positiv ausgefallen - nachdem der 79-Jährige seit Dienstagabend negativ getestet worden war. Zuvor hatte der Präsident als Folge seiner ersten SARS-CoV-2-Infektion bereits fünf Tage in häuslicher Isolation verbracht.

Seltener "Rückfall"

O'Connor erläuterte, dass ein solcher "Rückfall" bei Patienten, die mit dem COVID-19-Medikament Paxlovid behandelt wurden, in seltenen Fällen beobachtet worden sei. Derzeit sehe man von einer erneuten Gabe von Paxlovid ab. Biden fühle sich weiterhin ziemlich gut, so der Mediziner.

Anti-COVID-Pille Paxlovid von Pfizer

Anti-COVID-Pille des US-Herstellers Pfizer: Paxlovid

Nach seiner ersten Infektion hatte der Präsident berichtet: "Ich habe mich schnell erholt und mir geht es prima." Während der gesamten Zeit der Isolation habe er arbeiten und seine Aufgaben erledigen können. Zuletzt hatte es geheißen, Biden habe kein Fieber mehr und seine Symptome seien fast vollständig abgeklungen.

Biden ist der älteste Präsident, den die Vereinigten Staaten von Amerika jemals hatten. Eine ärztliche Untersuchung im November vergangenen Jahres befand ihn für "tauglich", sein Amt auszuüben.

wa/fw (dpa, afp, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema