Bernd Fabritius: ″Offene Diskriminierung eigener Staatsbürger″ | Europa | DW | 11.02.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Bernd Fabritius: "Offene Diskriminierung eigener Staatsbürger"

Polen hat den Deutschunterricht für die Kinder aus der deutschen Minderheit drastisch reduziert. "Ein grober Fehler", sagt Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, im DW-Interview.

Mit der Reduzierung des Deutschunterrichts um zwei Drittel habe Polen die Kinder eigener Bürger "in eine politische Geiselhaft" genommen, sagt Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, im DW-Interview. Es sei eine "offene Diskriminierung eigener Staatsbürger, die ihrem Staat Polen gegenüber immer loyal gewesen sind". Jungen Menschen werde damit die Identität geraubt, so Fabritius: "Wer sich an der jungen Generation vergreift, der schädigt kommende Generationen".