Berlinale Summer Special: Festival findet Publikum | Filme | DW | 09.06.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Filmfest

Berlinale Summer Special: Festival findet Publikum

Im zweiten Teil der diesjährigen Berlinale gibt es ein Novum: Das Publikum vergibt einen Preis im Wettbewerb. Was es sonst noch zu beachten gilt.

Freiluftkino Museumsinsel auf der Berlinale

Vor historischer Kulisse: Im eigens auf der Museumsinsel errichteten Freiluftkino werden die Bären übergeben.

Die Berlinale gilt seit jeher als Publikumsfestival. Umso einschneidender war die Entscheidung, im März ohne Publikum und nur digital in die 71. Internationalen Filmfestspiele von Berlin zu starten.

Nun folgt vom 9. bis 20. Juni der zweite Teil, das Berlinale Summer Special. Niedrige Infektionszahlen und die Organisation als Berliner Pilotprojekt machen es möglich. Ein paar Sachen gibt es vorab zu beachten, damit die Berlinale ein rauschendes (Film-)Fest wird.

Spielstätten in der ganzen Stadt

  • Die 16 Spielstätten sind über die ganze Stadt verteilt: Neben großen Open-Air-Kinos wie dem in der Hasenheide oder im Volkspark Friedrichshain zeigen auch kleine Locations wie das Frischluftkino@Studentendorf in Dahlem Berlinale-Filme. Das Festival soll dadurch noch näher ans Publikum rücken.
  • Im Zentrum steht das eigens für die Filmfestspiele eingerichtete Freiluftkino auf der Museumsinsel. Hier wird das Berlinale Summer Special am 9. Juni feierlich eröffnet und hier nehmen am 13. Juni die Preisträgerinnen und Preisträger ihre Goldenen und Silbernen Bären entgegen.

Tickets und Einlass

  • Insgesamt standen 60.000 Tickets zur Verfügung - selbst für Wettbewerbsfilme waren kurz vor dem Start noch Karten zu haben. Sie sind ausschließlich über die jeweiligen Spielstätten erhältlich. Alle Tickets sind personalisiert, in den meisten Spielstätten dürfen zwei Personen nebeneinander sitzen.
  • Für den Einlass ist ein negativer Corona-Test vorzulegen. Ein Selbsttest ist als Nachweis nicht zugelassen. Geimpfte oder genesene Besucherinnen und Besucher müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen. In den Spielstätten ist das Tragen einer FFP2-Maske verbindlich, die erst am Sitzplatz abgenommen werden darf.

Publikumspreis im Wettbewerb

  • Die Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger der Bären fiel im März ziemlich glanzlos aus. Etwas Spannung und Glamour verspricht deshalb der in diesem Jahr zum ersten Mal vergebene Publikumspreis für die Wettbewerbsfilme. Ob das Publikum andere Favoriten hat als die Jury? An den Spielstätten werden Stimmzettel und Wahlurnen bereit gestellt.
  • Der Publikumspreis für den Wettbewerb wird ebenso wie der traditionelle Publikumspreis in der Panorama-Sektion am 20. Juni verliehen.
  • Bereits am 14. Juni werden die European Shooting Stars ausgezeichnet.
  • Sparten übergreifend sind 16 Filme aus den Sektionen Wettbewerb, Berlinale Special, Encounters, Panorama, Forum, Generation und Perspektive Deutsches Kino für den Dokumentarfilmpreis nominiert, der am 13. Juni vergeben wird.

Highlights und Starrummel

  • Es gibt auch ein paar echte Premieren: Mit "French Exit" mit Michelle Pfeiffer, "Best Sellers" mit Michael Caine und "Der Mauretanier" mit Jodie Foster sind mit Spannung erwartete Filme zum ersten Mal zu sehen. Sie waren im ersten Teil der Berlinale nicht zur Sichtung zur Verfügung gestellt worden. "Der Mauretanier" erzählt die wahre Geschichte des Guantanamo-Häftlings Mohamedou Ould Slahi und wird das Summer Special eröffnen.
  • In normalen Berlinale-Jahren laufen Autogrammjäger im Februar Gefahr, sich Frostbeulen zu holen, während sie am roten Teppich auf ihre Idole warten. Da verspricht der Sommer ein angenehmeres Ausharren: Am 10. Juni wird das Ensemble von Dominik Grafs "Fabian oder Der Gang vor die Hunde" auf der Museumsinsel über den roten Teppich laufen. Auch Daniel Brühl und die Bären-Gewinnerinnen und -gewinner haben sich zur Berlinale angekündigt.

Die Redaktion empfiehlt