Bei Daimler endet eine Ära | Podcast Wirtschaft | DW | 22.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Bei Daimler endet eine Ära

Daimler-Chef Zetsche tritt ab +++ US-Firmen wollen weg aus China +++ Argentinier klagen gegen Monsanto +++ Auch Schweden hat Gelbwesten

Audio anhören 16:27

Nach 13 Jahren an der Spitze macht Daimler-Chef Dieter Zetsche Platz für den 49-jährigen Schweden Olla Källenius. Der Neue muss den Konzern umbauen und ein milliardenschweres Sparprogramm umsetzen. Es heißt also wieder einmal Ärmel hochkrempeln - wie damals, als Dieter Zetsche das Steuer übernahm.

Bilanz der Ära Zetsche

Als Zetsche zu Jahresbeginn 2006 Vorstandschef wurde, hieß das Unternehmen noch DaimlerChrysler. Der Aktienkurs aber lag ungefähr da, wo er heute auch liegt. Was sagt das aus über seine Leistung?

US-Firmen leiden unter Handelsstreit

Der Handelsstreit zwischen China und den USA sorgt weiter für Unsicherheit - eine Eskalation scheint derzeit wahrscheinlicher als eine Einigung. US-Firmen in China leiden darunter - viele denken sogar darüber nach, sich aus dem Land zurückzuziehen.

Argentinier gegen Monsanto

Monsanto ist für Bayer zum Minenfeld geworden. In den USA klagen mehr als 13.000 Menschen vor Gericht über Gesundheitsschäden durch den Monsanto-Unkrautvernichter Roundup. Noch gibt es kein rechtskräftiges Urteil, aber die riesigen Schadenersatzsummen, die Klägern bisher zugesprochen wurden, lassen nur einen Schluss zu: Es wird teuer für den Bayer-Konzern, der Monsanto im vergangenen Jahr gekauft hat. In Argentinien verfolgt man die Entwicklung genau. Auch dort laufen Verfahren, auch dort soll der Einsatz von Agrargiften die Krebsraten nach oben getrieben haben.

Gelbwesten in Schweden

Manchmal könnte man den Eindruck haben, als sei das Leben in den skandinavischen Ländern besser – umweltfreundlicher, gerechter, sozial ausgeglichener und entspannter. Dass das nicht unbedingt stimmt, zeigt die folgende Geschichte aus Schweden. Hier haben sich hunderttausende einer Bewegung angeschlossen, die Ähnlichkeiten mit den Gelbwesten in Frankreich hat. Auslöser waren steigende Benzinkosten und eine generelle Unzufriedenheit mit der Steuer- und Umweltpolitik der Regierung.

 

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify

 

Redakteur am Mikrofon: Andreas Becker
Technik: Michael Springer

WWW-Links