Bayer Leverkusen darf weiter von Europa träumen | Sport | DW | 26.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Bayer Leverkusen darf weiter von Europa träumen

Bayer 04 Leverkusen hält die Champions-League-Träume am Leben: Klar und deutlich bezwingt die Werkself den FC Augsburg. Damit bringt Peter Bosz Leverkusen auf Kurs, muss aber auf Fehler der Konkurrenz hoffen.

Bei Bayer Leverkusen geht der Blick wieder nach oben: Mit dem dritten Sieg in Folge kann die Werkself auf die Europapokal-Plätze schielen. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz holte mit einem vollkommen verdienten 4:1 (1:1) beim Lieblingsgegner FC Augsburg einen wichtigen Dreier. Noch nie verlor Bayer gegen Augsburg und das blieb auch im 18. Bundesliga-Duell der beiden Teams so. 

"Nur ein Spiel" - aber ein wichtiger Schritt

Dabei sah es zu Beginn noch anders aus: Die Hoffnung auf einen FCA-Erfolg, der den vorzeitigen Klassenerhalt gebracht hätte, nährte zunächst Kevin Danso (12.) mit einem sehenswerten Kopfballtreffer zum 1:0 für die Augsburger. Wenig später egalisierte jedoch Kevin Volland (15.) für Bayer, er setzte den Ball kraftvoll unter die Latte. Nach der Pause traf dann Jungstar Kai Havertz (48.) elegant, bevor Jonathan Tah (60.) und Julian Brandt (88.) für die in allen Belangen überzeugende Bayer-Mannschaft erhöhten. Zwei Tore der Werkself wurden nicht anerkannt, zwei knappe, aber richtige Entscheidungen. "Das war heute ein wichtiger Sieg für uns. Aber es war nur ein Spiel", warnte Sportdirektor Simon Rolfes vor verfrühter Euphorie, der aber die konsequente Spielweise seiner Mannschaft lobte. 

Bundesliga 31. Spieltag | FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen (Imago Images/DeFodi)

Augsburg war überfordert mit der Leverkusener Offensiv-Kraft

Insgesamt zeigte Leverkusen eine fußballerisch eindrucksvolle Leistung, machte im ersten Abschnitt jedoch zu wenig aus seinen teilweise herausragenden Möglichkeiten. "Sie haben hohe Qualität. Das war schwierig zu verteidigen", lobt Augsburg-Trainer Martin Schmidt die Werkself, der die Mannschaft sehr gut kennt. Augsburg selbst macht unter seinem neuen Trainer zu wenig: "Unser Lernprozess geht weiter." Sollte der VfB Stuttgart am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach verlieren, wäre der Klassenerhalt rechnerisch sicher für den FCA. 

Volland beeindruckt - auch Löw?

Bayer Leverkusen überzeugte vor allem spielerisch, machte dort weiter, wo es zuletzt aufgehört hatte. Die Offensive ist schnell und technisch versiert. Einen sehr guten Abend erwischte Kevin Volland, der nun 14 Treffer und elf Vorlagen aufweisen kann. Damit ist er viertbester Scorer der Bundesliga. Eine Statistik, die auch Bundestrainer Joachim Löw sehen dürfte. Zuletzt hatte Volland keine Einsätze mehr im DFB-Team erhalten, möglicherweise ändert sich dies durch seine aktuellen Leistungen. "Heute war eines unserer besten Spiele der Saison. Wir haben im richtigen Moment zugestochen", freute sich Volland nach dem Spiel im Eurosport-Interview. 

Das Spiel im Re-Live:

 

FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen 1:4

-----------

90. Minute: Abpfiff!

90. Minute: Inzwischen ist es standesgemäß: Bayer Leverkusen schießt sich in Europalaune! Und der Sieg geht auch dieser Höhe in Ordnung.

88. Minute: Julian Brandt trifft für die Werkself. Sauber aufgelegt von Volland, in der Mitte verpasst Kohr und Brandt staubt am langen Pfosten ab. Der Videoschiedsrichter prüft und kommt zum Ergebnis: Tor.

88. Minute: TOOOOOOR für Leverkusen! 

88. Minute: Leverkusen schielt somit weiter nach oben: Dank des 3:1 würde man sich auf Rang sechs vorschieben. Aber ab morgen greift ja auch die Konkurrenz ein ins Geschäft. 

85. Minute: Bayer nimmt Zeit von der Uhr in dem man Kohr für Alario bringt. Alario war einer der Aktivposten dieses Spiels, vor allem aber in der ersten Hälfte. 

83. Minute: Hahn fällt Volland, obwohl er überhaupt keine Chance hat, an den Ball zu kommen. Da steckt viel Frust drin.

81. Minute: Der FC Augsburg bringt nochmal Teigl für Max. Es fehlen zwei Tore. Aktuell ist nicht ersichtlich, wie der FCA die nun noch erzielen könnte.

78. Minute: Bayer Leverkusen spielt das clever herunter. Bauchgefühl: Hier brennt nichts mehr an.

72. Minute: Augsburgs Versuche, das Spiel aufzubauen wirken verzweifelt. Mit langen Bällen nach vorne probiert es der FCA, doch da steht fast immer ein Leverkusener und der Ball ist weg. 

70. Minute: Für Peter Bosz wäre es der dritte Sieg in Folge. Der Coach applaudiert seiner Mannschaft und wirkt zufrieden mit der Vorstellung. 

69. Minute: Es wäre die erste Niederlage für Augsburgs neuen Trainer Martin Schmidt. Der Klassenerhalt ist damit noch nicht geschafft für den FCA. 

65. Minute: Leverkusen hat das Spiel im Griff und mit dem 3:1 scheint hier die Vorentscheidung gefallen. Die Gäste zeigen eine ansprechende, offensiv teilweise herausragende Leistung. Das lässt die B04-Fans hoffen...

60. Minute: TOOOOOR für Leverkusen! Und dieses Mal macht ihn Tah und der Treffer zählt. Kobel lässt einen Ball mittig abklatschen, Tah ist zur Stelle und staubt ab. Das 3:1 für Bayer. 

 Bundesliga 31. Spieltag | FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen | 1:3 (imago/MIS)

Der sitzt: Tah (l.) macht das 3:1 für Bayer

58. Minute: Schmid sieht Gelb, weil er Volland kurz vor der Strafraum-Grenze fällt. Freistoß...

56. Minute: Kein Tor! Tah steht abseits und damit zählt das Eigentor der Augsburger nicht.

55. Minute: Und wieder ein Tor und wieder keins? Tah steht ganz nah am Tor der Augsburger und jetzt gibt es Diskussionen. Doch der Schiedsrichter schaut sich die Szene an... 

53. Minute: Augsburg muss jetzt mehr machen. Das öffnet das Spiel, das bis dahin ziemlich einseitig verlief. Kann der FCA hier noch antworten?

49. Minute: Und dieses Mal zählt der Treffer! Und was für einer... Havertz erhält ein gutes Zuspiel von Volland und hält dann den Fuß hin - der Ball geht auf wundersame Weise per Bogenlampe ins Tor. Sah ulkig aus, war aber technisch sehr anspruchsvoll. 

48. Minute: TOOOOOOR für Leverkusen! Havertz machts!

48. Minute: Weiter wie gehabt: Leverkusen macht das Spiel, Augsburg steht tief. 

46. Minute: Weiter geht's in Augsburg!

Halbzeit: Klares Übergewicht der Werkself. Bayer Leverkusen dominiert dieses Spiel, aber es steht nur 1:1. Das liegt an effizienten Ausgburgern, die einen Standard zur Führung nutzen und an weniger effizienten Leverkusenern, die offensiv häufig abseits stehen. Kann Bayer im zweiten Durchgang mehr aus seinen überlegenen Mitteln machen?

Bundesliga 31. Spieltag | FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen | Peter Bosz (picture-alliance/dpa/S. Hoppe)

Bayer-Trainer Peter Bosz braucht Geduld an diesem Abend: B04 müht sich in Ausgburg

45. Minute: Augsburg bekommt den Ball kaum weg, Hahn mit einem krassen Passfehler und dann ist es fast so weit! Alario knallt den Ball freistehend an die Latte. Puh... Glück für Augsburg, das hätte sie eigentlich sein müssen, die Leverkusener Führung. 

44. Minute: Kurz vor der Pause reicht es Augsburg, das Spiel der Werkself zu zerstören. Eigene spielerische Ansätze: Fehlanzeige. 

41. Minute: Augsburg tut sich schwer sich zu befreien. Der Ball landet immer wieder bei den Schwarzen aus Leverkusen. Aber noch stehen sie halbwegs sicher hinten.

39. Minute: Gregor Kobel mit einer starken Aktion: Der FCA-Keeper hält bei einer scharfen Hereingabe von links mit einer Faust-und-Flug-Einlage den Kasten der Augsburger sauber, Tah lauerte hinter ihm bereits. 

37. Minute: Leverkusen gibt hier klar den Ton an. Die Werkself ist nun spielbestimmend und drängt auf ein zweites (reguläres) Tor. Vor allem mit der Schnelligkeit von Alario, Volland und Havertz hat Augsbeurg ordentlich zu tun. Findet Leverkusen noch den Weg nach Europa?

34. Minute: Und schon wieder eine Abseitsposition. Und wieder knapp aber richtig. Julian Brandt steht im Strafraum abseits, verpasst den Ball aber und kann nicht zum 2:1 einschieben. 

32. Minute: Der FCA versucht es mit Konterspiel. Das wirkt eher wie eine Auswärtstaktik, was Augsburg hier anbietet.

29. Minute: Havertz und Alario verpassen die Chance zum 2:1. Da fehlte vor dem Tor des FCA die Entschlossenheit.

27. Minute: Nach dem furiosen Auftakt kehrt gerade so etwas wie Ruhe ein in diesem Spiel. Auch weil Augsburg sich weiter hinten reinstellt.

23. Minute: Nach der Kritik am Videobeweis-System unter der Woche im DFB-Pokal hier nun eine knappe, aber richtige Entscheidung. 

Fußball Bundesliga FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen (picture-alliance/Fotostand/Wagner)

Hoffentlich sieht der Bayer-Keeper diesen jungen Fan...

21. Minute: Weiser stand bei der Ballabgabe im Abseits, deswegen entscheidet der Schiedsrichter gegen Leverkusen. Das war eine messerscharfe Entscheidung. Ohne Videobeweis wäre das nicht zu erkennen gewesen. 

20. Minute: Tor für Leverkusen? Alario staubt nach Weise-Pass in der Mitte ab. Ganz einfach geht das, weil Augsburg nur zuschaut. Aber der Schiedsrichter fragt seinen Video-Assistenten um Rat... kein Tor!

18. Minute: Ganz schnelle Antwort der Werkself auf den Rückstand. Volland setzte sich da sehr schnell auf der linken Seite durch und nagelte den Ball unhaltbar unter die Latte. Das Spiel ist wieder völlig offen.

16. Minute: Kevin Volland mit seinem 14. Treffer (bei neun Vorlagen) in dieser Saison. Damit liegt er auf Rang 6 der Scorer-Tabelle der Liga.

15. Minute: TOOOOR für Leverkusen! Der Ausgleich durch Kevin Volland. Also nichts mit Schock...

Fußball Bundesliga FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen Torjubel (Getty Images/Bongarts/S. Widmann)

Leverkusen gleich aus

13. Minute: Der Schock für die Werkself vom Rhein. Zu Beginn macht Bayer das Spiel, aber Augsburg ist per Standard zur Stelle und führt. Beim Kopfball von Danso stimmt die Zuordnung von B04 nicht wirklich und das Timing des Österreichischers mit ghanaischer Abstammung war besser.

12. Minute: TOOOOOOR für Augsburg! Kevin Danso trifft nach einer Ecke per Kopf, stützt sich dabei zwar liehct bei Bender auf, aber Schiedsrichter Frank Willenborg gibt den Treffer - keine große Diskussion bei Bayer.

10. Minute: Kobel hält den ersten Ball. Weiser prüft ihn von rechts, kein Problem für den Keeper.

7. Minute: Leverkusen hält den Ball und lässt die Augsburger laufen. Drückt die Werkself diesem Spiel den eigenen Stempel auf?

1. Minute: Hier die Aufstellungen: Augsburg spielt mit Kobel - Schmid, Gouweleeuw, Danso, Stafylidis - Baier, Khedira - Hahn, Gregoritsch, Max - Richter. Leverkusen: Hradecky - Weiser, Tah, Sven Bender, Wendell - Baumgartlinger, Aranguiz - Brandt - Havertz, Alario, Volland. 

20:30 Uhr ANPFIFF!

20:29 Uhr: 15 Mal trafen der FC Augsburg und Bayer in der Bundesliga aufeinander - gewinnen konnten die Fuggerstädter noch nie. Aber was zählt schon die Statistik.

20:27 Uhr: Die Augsburger wollen eine Heim-Party feiern. Dazu fehlt nur ein Sieg gegen Leverkusen: Zehn Punkte haben sie Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Mit einem Dreier wäre ihnen der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. 

19:58 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker! Der FC Augsburg will den letzten Schritt zum vorzeitigen Klassenverbleib machen, Bayer Leverkusen seine Chancen auf die Champions League wahren. Wer macht den nächsten Schritt?

Insbesondere für Leverkusen steht viel auf dem Spiel. Denn aktuell liegt die Werkself nur auf Rang sieben der Tabelle. Sollte Bayer erneut die Champions League verpassen, droht Leverkusen im Sommer der Verlust seiner fußballerischen Kronjuwelen. Der 22-jährige Julian Brandt hat wegen einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2021 datierten Vertrag in Höhe von 25 Millionen Euro das Heft des Handelns selbst in der Hand. Der drei Jahre jüngere Kai Havertz kann zwar nicht ohne die Zustimmung seines Arbeitgebers aus seinem bis 2022 laufenden Kontrakt raus - kolportierte Ablösesummen zwischen 65 und 100 Millionen Euro, die zahlreiche Interessenten angeblich zu zahlen bereit sind, könnte die Bayer-Verantwortlichen aber schwach werden lassen. Bayer braucht also einen echten Saison-Endspurt, um die Zukunft zu sichern.

Der 31. Spieltag in Bildern:

Die Redaktion empfiehlt