Bale lässt Liverpool das Blut gefrieren | Sport | DW | 26.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions-League-Finale

Bale lässt Liverpool das Blut gefrieren

Gareth Bale besiegt mit einem spektakulären Treffer im Finale der Champions League den FC Liverpool fast im Alleingang. Es könnte aber das letzte Spiel des Walisers im Trikot von Real Madrid gewesen sein.

Gareth Bale erzielt per Fallrückzieher das 2:1 gegen den FC Liverpool (Foto: Reuters/K. Pfaffenbach)

Gareth Bale erzielt per Fallrückzieher das 2:1 gegen den FC Liverpool

Erst kam Karim Benzema angeflogen, gleich darauf landete Toni Kroos auf dem auf dem Rasen liegenden Gareth Bale. Und auch Sergio Ramos machte sich aus der Abwehr heraus auf den Weg, um dem Mitspieler zu gratulieren. Was für ein Treffer war dem Waliser da gelungen? Ein Fallrückzieher, wie ihn einst Klaus Fischer nicht besser hätte zelebrieren können.

Nach Flanke von Marcelo schraubte sich Bale in die Luft und traf den Ball so perfekt, dass sich die Kugel über Liverpool-Torhüter Loris Karius hinweg ins Netz senkte. Dieser Treffer ließ ganz Liverpool das Blut in den Adern gefrieren. An diesem Treffer war der ehemalige Mainzer Keeper Loris Karius schuldlos, nachdem er sich nach 51 Minuten einen Slapstick-Treffer von Karim Benzema eingefangen hatte. Bei Karius' Abwurf hielt der Franzose den Fuß in die Flugbahn und der Ball trudelte ins Netz. Sadio Mané glich allerdings bereits vier Minuten später für die Engländer aus.  

Auch Ronaldo hatte per Fallrückzieher getroffen

Gareth Bale bejubelt seinen unglaublichen Treffer zum 2:1 gegen den FC Liverpool (Foto. Reuters/H. McKay)

Gareth Bale bejubelt seinen unglaublichen Treffer zum 2:1 gegen den FC Liverpool

Aber was Bale da beim Treffer zum 2:1 angestellte, war einfach atemberaubend. und das nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung. Es war allerdings nicht das erste Fallrückzieher-Tor der Madrilenen in dieser CL-Saison. Cristiano Ronaldo hatte bereits im Viertelfinal-Hinspiel gegen Juventus Turin auf die gleiche, spektakuläre Weise getroffen.

Damals, Anfang April, applaudierten die Tifosi im Juventus-Stadion dem Real-Stürmerstar und bewunderten seine Leistung. Vielleicht war das auch der Grund, weshalb Ronaldo beim kollektiven Jubel ein wenig auf Distanz zu Bale blieb. Immerhin huschte ihm ein breites Lächeln über die Lippen. Experten und Fans werden sich wohl lange darüber streiten, welches der beiden Fallrückzieher-Tore das Schönere gewesen sein soll. 

Wird Bale wechseln?

Gareth Bale (2.v.l.) klatscht sich mit seinen Kollegen ab (Foto: Imago/Gribaudi)

Gareth Bale (2.v.l.) klatscht sich mit seinen Kollegen ab

Dass Bale dann auch noch mit einem Distanzschuss, den Karius durch die Finger flutschen ließ, für den 3:1-Endstand (84.) sorgte, war die Krönung seines Abends. Und womöglich waren es die letzten Treffer für den Waliser im Trikot der Madrilenen. Bale scheint sich mit Wechsel-Absichten zu tragen, da er seit längerer Zeit nicht mehr zur ersten Elf von Real zählt. Zuletzt war auch immer mal wieder der FC Bayern im Gespräch.

An diesem Abend von Kiew dürfte Bale daran aber keinen Gedanken verschwenden. Er wird sich erst einmal gebührend feiern lassen. Und vielleicht mit Ronaldo über die beiden Fallrückzieher diskutieren. 

Die Redaktion empfiehlt