40. Wie geht eigentlich Autismus? | Wissen & Umwelt | DW | 24.02.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

40. Wie geht eigentlich Autismus?

Störung, Behinderung oder einfach eine andere Art der Wahrnehmung? Darüber, was Autismus eigentlich ist gibt es viele Vorstellungen. Nach dem Motto "nichts über Autisten ohne Autisten" fragen wir einfach mal nach.

Audio anhören 30:20

"Autistische Menschen haben keine emotionalen Bindungen, sie haben Probleme mit dem Kommunizieren, sie können keinen Augenkontakt halten, sie sprechen wenig oder gar nicht. Sie zeigen merkwürdige, wiederholende Verhaltensweisen. Sie leben am liebsten zurückgezogen. Sie arbeiten alle in der IT und sie sind eigentlich krank." So stellt man sich das vielleicht vor. Doch wie ist das wirklich? Heute in "Echt behindert!" geht es um die Frage: "Wie geht eigentlich Autismus?"

Ricky Zehrer ist selbst Autist und erzählt vom Leben mit anders verdrahtetem Gehirn, über "Stimming" und "Meltdowns", davon wie anstrengend es sein kann sich "neurotypisch" zu verhalten, und wir sprechen natürlich auch darüber, ob Autismus nun eine Behinderung oder manchmal auch von Vorteil ist.

Ricky Zehrer schaut in die Kamera. Zwei Papageien sitzen auf der Schulter.

Ricky Zehrer, selbst Autist mit Diagnose im frühen Erwachsenenalter, führt ein Übersetzungsbüro und berät ehrenamtlich neu diagnostizierte Autisten und deren Familien.

Wir freuen uns über Feedback, Lob, Kritik und Meinungen.

Mail an: echt.behindert@dw.com

Das Transkript der Sendung finden Sie hier.

Podcast "Echt behindert!" im RSS Feed

Podcast "Echt behindert!" auf Apple Podcasts

Podcast "Echt behindert!" auf Spotify