Ausstellung: Das goldene Zeitalter der Seereise | DW Reise | DW | 02.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Ausstellung: Das goldene Zeitalter der Seereise

Tempo, Größe, Luxushunger - das ist der Stoff, aus dem die Geschichte der Ozeandampfer im 20. Jahrhundert gewebt ist. Diesem ganz eigenen Kosmos widmet sich nun eine Ausstellung im "Victoria and Albert Museum" in London.

Unter den 250 Ausstellungsstücken sind historische Werbe-Plakate für Luxus-Seereisen zu sehen, ein Kostüm der Schauspielerin Marlene Dietrich sowie Relikte von der untergegangenen "Titanic". Besonders wertvoll: ein Cartier-Kopfschmuck mit Perlen und Diamanten, der von der "Lusitana" geborgen wurde. Der britische Luxusliner war am 7. Mai 1915 von einem deutschen U-Boot versenkt worden.

Ocean Liners: Geschwindigkeits- und Stilausstellung (picture-alliance/ZUMAPRESS/R. Tang)

Großes Gepäck: Koffer des Herzog von Windsor

Auf den glamourösen Ozeandampfern schifften sich Anfang des 20. Jahrhunderts illustre Gäste ein, um von Europa nach Amerika zu reisen: Adlige wie Prominenz, vom Herzog von Windsor bis zur Schauspielerin Marlene Dietrich.

Ob "Queen Mary", "Queen Elizabeth", "Normandie" oder "Titanic" - wie die Welt der Luxusliner Anfang des 20. Jahrhunderts aussah, zeigt die neue Schau „Ocean Liners: Speed and Style“ im Victoria & Albert Museum vom 3. Februar bis zum 17. Juni 2018. Der Eintritt kostet 18 Pfund.

fm/ks (mit AP, EFE)

Die Redaktion empfiehlt