Ausgezeichnet: Shababtalk erhält Anna Lindh Mediterranean Journalist Award | Presse | DW | 08.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Ausgezeichnet: Shababtalk erhält Anna Lindh Mediterranean Journalist Award

Die 2006 gegründete Anna Lindh Foundation ehrt das populäre DW-Format Shababtalk mit dem Mediterranean Journalist Awards.

Shababtalk gewinnt Anna Lindh Mediterranean Journalist Award (Anna Lindh Foundation)

Prinzessin Rym Ali und Jaafar Abdul Karim in Brüssel

Die 2006 gegründete Anna Lindh Foundation ehrt das populäre DW-Format Shababtalk mit dem Mediterranean Journalist Awards. Die beim GMF 2017 aufgezeichnete Sendung „Does the Arab World need a women's rights revolution?“ gewann in der Kategorie „Radio und TV”.

Moderator Jaafar Abdul Karim nahm die Auszeichnung am Mittwoch, 6. Dezember, im Europäischen Parlament in Brüssel entgegen. Die Jury-Vorsitzende, Prinzessin Rym Ali aus Jordanien, überreichte den Preis im Rahmen einer festlichen Veranstaltung. 

Aus der Begründung der Jury, der internationale Medienexperten und Intellektuelle angehören: „Die Sendung nahm uns mit auf eine Reise und beleuchtete alle Aspekte der diskutierten Fragestellung. Sie vermittelte die deutliche Botschaft, dass Regeln sich ändern lassen. Die Sendung hinterließ bei den Zuschauern einen bleibenden Eindruck.”

Jaafar Abdul Karim: „Mit Begeisterung stelle ich immer wieder fest, dass unsere Sendung seit vielen Jahren den wichtigen Nerv bei den jungen Menschen trifft. Dieser Preis wird unser Team motivieren, Shababtalk als eine Plattform der freien Meinungsäußerung für die Jugend zu erhalten.“

Der Mediterranean Journalist Award würdigt Arbeiten von Journalistinnen und Journalisten aus einem der 42 Mitgliedsländer des Bündnisses „Union for the Mediterranean”, die interkulturelle Themen aus der Mittelmeerregion behandeln.

WWW-Links