Auf nach Delhi – Bauer Singh protestiert | Reporter - Vor Ort | DW | 23.01.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Auf nach Delhi – Bauer Singh protestiert

Satnam Singh fürchtet um seine Existenz. Der Bauer hat im nordindischen Punjab seine Farm – und hier sollen nun neue Gesetze den Verkauf von Agrarprodukten liberalisieren.

Video ansehen 12:36

Stein des Anstoßes: In Indien wird Getreide bisher in staatlich organisierten Großmärkten zu garantierten Mindestpreisen gehandelt. Doch nun sollen die Bauern ihre Ware ohne Mittelsmänner auch direkt an Privatfirmen verkaufen können. Die Bauern befürchten einen Preisverfall, weil sie in Verhandlungen mit den Agrarkonzernen in einer schlechten Position wären. Und tatsächlich zeigt das Beispiel eines anderen Bundeslandes, dass diese Sorge nicht grundlos ist: In Bihar, im Osten des Landes, traten vor 15 Jahren ähnliche Gesetze in Kraft - und der Preis beispielsweise für Reis sank deutlich. Satnam Singh will helfen, das zu verhindern. Daher verabschiedet er sich von seiner Familie, schwingt sich auf seinen Traktor und fährt nach Neu Delhi, um sich den massiven Bauernprotesten anzuschließen. Mindestens einen Monat will er dort durchhalten. Eine Reportage von Nimisha Jaiswal und Sharique Ahmad.