Atomares Wettrüsten: Europa zwischen den Fronten? | Quadriga - Der internationale Talk aus Berlin | DW | 07.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Atomares Wettrüsten: Europa zwischen den Fronten?

Die USA und Russland steigen aus dem INF-Vertrag aus, der die Stationierung landgestützter nuklearer Mittelstreckenraketen in Europa verbietet. Welche Strategie verfolgen Trump und Putin? Gäste: Anna Rose (Echo Moskaus), Michael Fischer (dpa), Otfried Nassauer (bits)

Video ansehen 42:36
Jetzt live
42:36 Min.

Anna Rose ist Journalistin des russischen Radiosenders Echo Moskaus. Sie sagt:
"Die Welt ist zur Geisel des demokratisch gewählten amerikanischen Präsidenten und des Autokraten Putin geworden. Beide sind nicht zu stoppen." 


 

 
Michael Fischer ist Korrespondent im Berliner Team der Agentur dpa, Spezialgebiet: Außen-und Sicherheitspolitik. Er sagt: „Die atomare Bedrohung ist lange Zeit unterschätzt worden. Jetzt ist sie wieder ähnlich groß wie im Kalten Krieg.“

 
 

Otfried Nassauer leitet das Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS). Sein Thema  die Rüstungskontrolle. Seine These: "Voraussichtlich gewinnen Atomwaffen für die europäische Sicherheit wieder an Bedeutung. Die Verlierer heißen Abrüstung und Nichtverbreitung."