Asther aus Eritrea | Lernerporträts | DW | 11.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Asther aus Eritrea

Sich ganz ohne Sprachkenntnisse in Deutschland zurechtzufinden, war für Asther anfangs schwer. Aber je mehr Kontakte sie hatte, umso besser wurde ihr Deutsch. Ihr Motto: Jeder ist seines Glückes Schmied.

Audio anhören 02:43
Jetzt live
02:43 Min.

Asther aus Eritrea

Name: Asther

Land: Eritrea

Ich lerne Deutsch, weil…
ich in Kontakt mit Menschen kommen und mich verständigen möchte.

Mein erster Tag in Deutschland war …
nicht einfach. Ich konnte gar kein Deutsch!

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Bürokratie. Für alles muss man ein Formular ausfüllen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In München. Nicht nur, weil es eine schöne Stadt ist, sondern auch, weil es dort Gottesdienste für die eritreisch-orthodoxe Kirchengemeinde gibt. Da bin ich jedes Wochenende.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Grammatik. Aber auch die Aussprache ist nicht leicht.

Mein deutsches Lieblingswort:
Schatz“. Für Menschen, die man mag, ist das ein schön klingendes Wort.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsle:
Manchmal die Wörter „drücken“ und „drucken“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Jeder ist seines Glücks Schmied.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Meine Familie in Eritrea wiederzusehen. Sie fehlt mir sehr.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Trefft euch mit Deutschen zum Kaffeetrinken, unterhaltet euch mit euren Nachbarn.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Warum ist es so schwer, eine Wohnung zu finden. Jeder braucht doch ein eigenes Dach über dem Kopf.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads