Association des Professeurs d’Allemand au Togo (ASPAL) | Deutsch unterrichten | DW | 21.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutsch unterrichten

Association des Professeurs d’Allemand au Togo (ASPAL)

Der Deutschlehrerverband Togo hat eine lange Tradition. Er wurde vor 25 Jahren gegründet. Das feiert der Verband das ganze Jahr. Besonders großen Wert legt man zudem auf Fortbildungen für Deutschlehrer.

Kossivi Goka ist der Vorsitzende des Deutschlehrerverbands Togo, er unterrichtet seit über 20 Jahren Deutsch. Seit 2015 bildet er zudem andere Deutschlehrer und Multiplikatoren aus. Im Verband ist er seit 2009 aktiv, zunächst als Vorstand in einer der Regionalabteilungen. Seit 2012 engagiert er sich auch auf nationaler Ebene.

Deutsche Welle: Herr Goka, Sie haben die Liebe zur deutschen Sprache schon vor langer Zeit entdeckt, wie kam es dazu?

Kossivi Goka: Schon in der Sekundarschule habe ich einige andere Schüler kennengelernt, die Deutsch sprachen, und das interessierte mich. Damals konnte ich nur wenige Wörter auf Deutsch, zum Beispiel das Wort „Jawohl“. Nach dem Abitur habe ich dann Germanistik an der Universität von Lomé studiert.

Woher kam gerade die Faszination für Deutsch? Ich kann mir vorstellen, dass es nicht die am weitesten verbreitete Sprache ist in Togo.

Audio anhören 00:21

Kossivi Goka erzählt, welches sein liebstes deutsches Wort ist

Das stimmt, es sprechen nicht viele Leute Deutsch. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass Deutsch schon eine lange Geschichte hat in unserem Land, und die fängt mit der Kolonialzeit an. Togo war ein Schutzgebiet Deutschlands und die Leute interessieren sich für Deutsch. Heute wollen viele Jugendliche an der Universität Deutsch studieren. Das Interesse an der Sprache steigt.

Das klingt ja toll für Sie als Deutschlehrer. Sind denn auch die Bedingungen für den Deutschunterricht in Togo gut?

Deutsch wird ab der elften Klasse angeboten. Drei Jahre lang kann man am Gymnasium Deutsch lernen. Früher konnte man es schon früher wählen, seit einer Reform erst ab der elften Klasse. Trotzdem bleibt das Interesse zum Glück groß. Für viele Jugendliche ist Deutschland ein Land, in dem die Menschen diszipliniert sind und fleißig arbeiten. Das sind positive Vorbilder für viele Jugendliche.

Kommen wir näher auf die Arbeit des Verbands zu sprechen, auf welche Aktivitäten legen sie Wert?

Wir haben zwei Hauptaktivitäten: Das sind zum einen pädagogische Aktivitäten und zum anderen kulturelle. Was die pädagogischen Aktivitäten betrifft, bieten wir Fortbildungen, Seminare und Workshops an. Diese Workshops werden für alle Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in ganz Togo organisiert. Besonders die Unterstützung des Goethe-Instituts hilft uns dabei sehr.

Der Vorstand des Deutschlehrerverbands Benin (privat)

Der Vorstand des Deutschlehrerverbands Togo

Außerdem plädieren wir als Deutschlehrerverband Togo dafür, mehr Deutschkurse an Schulen anzubieten. Sie sind sehr wichtig für die Verbreitung der deutschen Sprache in unserem Land. Ein weiterer wichtiger Pfeiler sind die neun Regionalabteilungen unseres Verbands. Sie planen eigene Aktivitäten, die vom nationalen Vorstand koordiniert werden.

Wenn Sie jetzt einen Blick in die Zukunft werfen müssen, welche Pläne haben Sie da als Verband?

Dieses Jahr feiern wir als Deutschlehrerverband Togo unser 25-jähriges Jubiläum. Bis zum Ende des Jahres organisieren wir Aktivitäten, an denen auch alle Regionalabteilungen teilnehmen werden.

Ein weiteres Ziel für die Zukunft ist die Vernetzung mit anderen Verbänden, da denken wir vor allem an die Kollegen in Benin. Wir haben uns bereits persönlich getroffen. Wir sind Nachbarländer und es gibt mehrere Dinge, die uns verbinden. Durch eine engere Zusammenarbeit wollen wir unsere pädagogischen Aktivitäten verbessern.


Die wichtigsten Infos in Kürze:
Der Deutschlehrerverband Togo wurde im Jahr 1994 gegründet und hat 65 Mitglieder. 

Vorstandsgremium: 
• Kossivi Goka (Vorsitzender) 
• Balagnoga Satra (Stellvertreter des Vorsitzenden) 
• Kossi Dodzi Ameteku (Sekretär) 
• Méwinesso Agninkoma (Schatzmeister) 
• Alassani Mamah (Berater) 
• Biyo Quenum (Berater) 
• Ayaovi Afikou (Berater) 

IDV-Kontaktperson: 
Kossivi Goka; kossgofir [at] yahoo.fr

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema