Associação Brasileira de Associações de Professores de Alemão (ABraPA) | Porträts der IDV-Lehrerverbände | DW | 08.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts Lehrerverbände

Associação Brasileira de Associações de Professores de Alemão (ABraPA)

Damit der Deutschlehrerverband in Brasilien besser arbeiten kann, wurde er in sieben Regionalverbände unterteilt. Alle zwei Jahre treffen sich die Mitglieder aus allen Landesteilen zum nationalen Deutschlehrerkongress.

Gisela Hass Spindler ist die Vorsitzende des Dachverbands der brasilianischen Deutschlehrer. Sie lebt im Süden Brasiliens, wo sie auch im Regionalverband schon mehrere Ämter innehatte. Sie unterrichtet seit 38 Jahren Deutsch und Portugiesisch am Instituto Ivoti, an einer bilingualen Schule.

Deutsche Welle: Frau Spindler, Ihr Name klingt ja sehr deutsch. Sie kommen aber ursprünglich aus Brasilien. Wie sind Sie zu Ihrem Namen gekommen?

Gisela H. Spindler: Das ist ganz einfach zu erklären, finde ich. Meine Groβeltern waren Deutsch-Russen, sie sind 1928 aus Russland weggezogen. Mein Vater war Deutscher, er ist im Übergang in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Bremerhaven geboren.  Und ich bin Brasilianerin, bin im Bundesland Santa Catarina geboren, damals Iracema genannt, wo meine Groβeltern angesiedelt wurden.  Ich habe einen deutschen Namen geerbt, so wie meine Geschwister auch.  Meine Vorfahren sind Deutsche, aus Baden-Wüttenberg, die 1756 nach Russland zur Zeit der Königin Katharina in die Ukraine umgezogen sind. Von dort nach Sibirien und später erst nach Brasilien. Das ist eine lange und interessante Geschichte.

In Südbrasilien, hautsächlich in Rio Grande do Sul,sprechen noch ganz viele Leute den Dialekt ihrer Vorfahren, die vor circa 200 Jahren aus Deutschland gekommen sind. Sprechen Sie auch einen Dialekt?

Wir haben zu Hause immer nur Hochdeutsch gesprochen, denn die deutsche Sprache, die Lieder, Gedichte und die Kultur wurden in Russland in den Siedlungen gut bewahrt.

Der Verbandssitz des brasilianischen Dachverbands, dem Sie vorstehen, liegt im Süden des Landes. Wie kommt es dazu?

Wir haben sieben Regionalverbände, und es war bis jetzt immer so, dass alle vier Jahre ein Regionalverband den Vorstand der ABRAPA übernahm.  Seit 2018 experimentieren wir mit etwas Neuem und zwar wurde ein gemischter Vorstand gewählt,  in dem  Teilnehmer von drei Regionalverbänden vertreten sind (ARPA-Rio Grande do Sul- APANOR-Nord-und Nordosten- APPLA-Paraná).

Mitglieder des brasilianischen Deutschlehrerverbands 2018 (Gisela Hass Spindler )

Mitglieder des brasilianischen Deutschlehrerverbands 2018

Das ist eine ganz besondere Organisationsform, von der ich bisher auch noch nicht gehört habe. Wie sind Sie im Dachverband auf diese Idee gekommen?

Heutzutage ist die Arbeit viel einfacher geworden, weil man viel über das Internet erledigen kann. Deshalb treffen wir uns zu einer bestimmten Uhrzeit per whatsapp oder unter einem Gesprächslink online und tagen dann genauso,  als wenn wir zusammen wären. Unseren nächsten brasilianischen Deutschlehrer-Kongress veranstalten wir auch zusammen mit den Kollegen einer Universität São Paulo. Heutzutage ist es nicht mehr nötig, dass man vor Ort ist. Deswegen haben wir uns dafür entschieden

Sehen Sie sich dann auch mal innerhalb des gesamten Verbands?

Ja, man sieht sich. Wir sind so organisiert, dass wir uns mindestens einmal im Jahr mit den Regionalpräsidenten treffen, wo wir dann Weiterbildungen anbieten und die anstehenden Probleme der Regionalverbände besprechen. Außerdem versuchen wir gemeinsame Projekte durchzuführen, was uns die Arbeit erleichtert.

Und gibt es eine Veranstaltung, die Ihnen im Verband besonders wichtig ist?

Das kann man so gar nicht sagen. Denn jeder der sieben Regionalverbände macht seine eigenen Veranstaltungen. Aber die wichtigste Veranstaltung des Dachverbands ist der brasilianische Deutschlehrer-Kongress, der alle zwei Jahre stattfindet. An diesem nehmen stets um die 500 Teilnehmer aus allen Regionen teil.

Zuletzt würden wir gerne noch wissen, ob Sie die Angebote der DW-Sprachkurse auch mal ab und zu in Ihrem Unterricht benutzen?

Ja, die benutzen wir. Wir haben Schüler, die online bei der DW lernen.  In den Lehrerkonferenzen tauschen wir uns Materialien aus, und die Schüler lieben die Telenovelas. Wir versuchen in den Seminaren auch ständig, die groβe Auswahl zum Deutschlehren und Deutschlernen bekannter zu machen.

Die wichtigsten Infos in Kürze:
Der brasilianische Deutschlehrerverband (Associação Brasileira de Associações de Professores de Alemão, Abrapa) wurde im Jahr 1988 gegründet und hat insgesamt 776 Mitglieder.

Vorstandsgremium (2018 -2021):
• Gisela Hass Spindler (Präsidentin)
• Tito Lívio Cruz Romão (Vizepräsident)
• Cíntea Richter (Schriftleiterin)
• Rogéria Pereira (2. Schriftleiterin)
• Josiane Richter (Schatzmeisterin)

IDV-Kontaktperson: Gisela Hass Spindler; giselaspin@gmail.com,  abrapa@ abrapa.org.br

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links