Antonietta aus Italien | Lernerporträts | DW | 18.11.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Antonietta aus Italien

Antonietta möchte nicht nur Hochdeutsch, sondern auch ein bisschen Bairisch sprechen können, damit sie beim Oktoberfest etwas versteht. In ihrer Heimat vermisst sie vor allem die deutsche Pünktlichkeit.

Audio anhören 02:17
Jetzt live
02:17 Min.

Antonietta aus Italien – die Folge als MP3

Name: Antonietta

Land: Italien

Geburtsjahr: 1988

Beruf: Studentin

Ich lerne Deutsch, weil …
ich davon ausgehe, damit leichter eine Arbeit zu finden. Nicht viele Italiener lernen Deutsch.

Mein erster Tag in Deutschland war …
2010. Ich war als Erasmus-Studentin in Trier. Allerdings fand ich, dass fünf Monate dort ausreichend waren. Die Stadt ist schön, aber es ist nicht viel los.

Das ist für mich typisch deutsch:
Pünktlichkeit.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Berlin. Weil es eine Großstadt ist, hat man dort viele Möglichkeiten.

Diesen deutschen Dialekt würde ich gern sprechen:
Bairisch. Denn wenn ich mal zum Oktoberfest reise, kann ich mich dort ein bisschen verständigen.

Mein deutsches Lieblingswort:
Bratwurst. Wenn ich in Deutschland bin, esse ich oft Bratwürste, weil ich sie so gern mag.

Das fehlt mir aus Deutschland in meiner Heimat:
Die Pünktlichkeit.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte gern als Übersetzerin oder Dolmetscherin arbeiten.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads