Anonymer Mitarbeiter schießt gegen Trump | Aktuell Welt | DW | 06.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Anonymer Mitarbeiter schießt gegen Trump

Selbst in seiner eigenen Regierung hat US-Präsident Donald Trump viele Gegner. Glaubt man einem Bericht der "New York Times", arbeitet eine ganze Reihe hochrangiger Mitarbeiter sogar aktiv und gezielt gegen ihn.

Die New York Times veröffentlichte den Gastbeitrag eines anonymen Autors in dem es wörtlich heißt: "Das Dilemma - welches er nicht ganz begreift - ist, dass viele ranghohe Beamte seiner eigenen Regierung unablässig daran arbeiten, Teile seiner Politik und seiner schlimmsten Einfälle zu vereiteln". Der Autor betont in dem Zeitungsbeitrag: "Ich sollte das wissen, ich bin einer von ihnen".

Der Text, der bereits für großen Wirbel sorgte, trägt den Titel "Ich bin Teil des Widerstands innerhalb der Trump-Regierung". Die Zeitung erklärte, den Bericht auf Wunsch des Autors anonym veröffentlicht zu haben. Der Zeitung sei die Identität des Autors bekannt.

... bis er aus dem Amt ist

Der Autor betont, er oder sie fühle sich der Politik der Republikaner weiterhin verpflichtet und stehe überhaupt nicht auf Seiten der Demokraten. Aber: "Wir glauben, unsere erste Verpflichtung gilt diesem Land, und der Präsident handelt weiterhin in einer Weise, die der Gesundheit unserer Republik schadet. Deshalb sind wir entschlossen, alles zu tun, was wir können, um unsere demokratischen Institutionen zu bewahren und die am meisten fehlgeleiteten Impulse von Herrn Trump zu konterkarieren, bis er aus dem Amt ist."

Washington Weißes Haus Dunkle Wolken (picture-alliance/dpa/A. Brandon)

Braut sich da über dem Weißen Haus etwas zusammen, was Präsident Trump nicht mehr kontrollieren kann?

Erst am Dienstag waren Auszüge aus dem neuen Buch von US-Reporterlegende Bob Woodward bekannt geworden. Darin schreibt der Journalist ebenfalls davon, dass ein Großteil der Trump-Mitarbeiter damit beschäftigt sei, den Präsidenten davon abzuhalten, das Welthandelssystem zu zerstören, die nationale Sicherheit zu untergraben und Kriege anzuzetteln. Der anonyme Gastbeitrag in der "New York Times" deutet an, dass der Widerstand im Weißen Haus noch deutlich stärker ist als von Woodward beschrieben.

Nur ein Wort auf Twitter

Trump warf Woodward nach der Veröffentlichung der Auszüge aus dem Buch die gezielte Verbreitung von Unwahrheiten vor. Auf den anonymen Beitrag in der "New York Times" reagierte Trump bei Twitter mit einem einzigen in Großbuchstaben geschriebenen Wort: "Verrat?"

haz/mak (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema