Andrés aus Kolumbien | Lernerporträts | DW | 24.10.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Andrés aus Kolumbien

Er schießt schon mal Tore vom Fernsehsessel aus, liebt Rammstein, Cro und die Fantastischen Vier, den Rhein und Bonn. Und als er endlich das Verb „anwenden“ konnte, spielte er in einer neuen Liga: Andrés.

Audio anhören 04:16

Andrés aus Kolumbien

Name: Andrés

Land: Kolumbien

Geburtsjahr: 1985

Beruf: Journalist

Ich lerne Deutsch, weil …
die Sprache sehr klar ist und weil ich in Deutschland arbeiten möchte. Aber auch, weil ich Deutsch für meinen Master in International Media Studies brauchte.

Mein erster Tag in Deutschland war …
voller Überraschungen und sehr schön. Ich bin in Mannheim angekommen, dort herumgelaufen, habe einfach mit Menschen kommuniziert – ohne irgendwelche Erwartungen zu haben. Dazu kamen dann noch der Rhein und die vielen schönen Blumen.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Struktur. Wir Kolumbianer sind eigentlich eher etwas chaotisch. Mein Vater hat mir immer gesagt: ‚Sei kein Chaot, sondern sei strukturiert.‘

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Die Begeisterung für Fußball. In beiden Ländern sitzen die Menschen mit einem Bier vor dem Fernsehapparat und „spielen mit“ – sie kommentieren und „schießen“ auch mal ein Tor, natürlich nur vom Fernsehsessel aus!

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Bonn. Anders als in meiner Heimatstadt Bogotá ist es dort ruhig und schön. Auch die Umgebung gefällt mir.

Mein deutsches Lieblingswort:
„anwenden.“ Als ich das Verb gelernt habe, wusste ich, dass ich endlich ein höheres Sprachniveau als B1 erreicht hatte!

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.“ Es stimmt nicht nur, sondern ist auch noch lustig.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Meinem Land in irgendeiner Form von Nutzen zu sein. Noch weiß ich allerdings nicht, wie.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Interessiert euch nicht nur für die Sprache, sondern auch für die deutsche Kultur: Musik, Filme, Literatur, Kunst. Ich selbst mag beispielsweise die Musik von Rammstein, von Cro und von den Fantastischen Vier.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Wie könnt ihr nur so schnell und fehlerfrei sprechen? Wenn ich die Antwort bekomme, kann ich vielleicht auch in eurem Team „mitspielen“.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads