Ananda aus Indonesien | Lernerporträts | DW | 09.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Ananda aus Indonesien

Für sie ist das Leben kein Ponyhof – auch wenn es ums Erlernen der deutschen Sprache geht. Sie möchte mal als Botschafterin arbeiten, weil sie dabei helfen will, die Welt ein bisschen positiver zu gestalten.

Audio anhören 03:24

Ananda aus Indonesien

Name: Ananda

Land: Indonesien

Geburtsjahr: 2000

Ich lerne Deutsch, weil …
ich in Deutschland studieren möchte.

Mein erster Tag in Deutschland …
liegt noch in der Zukunft. Ich habe Deutschland noch nicht besucht, möchte es aber.

Das ist für mich typisch deutsch:
Bayrische Tracht, Kartoffeln, viele Feste, aber auch Erfindungen und Patente.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Die Liebe zum Fußball. Viele Einkaufszentren.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Hannover würde mir gefallen. Eine schöne Stadt, sagt man.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Manchmal die Grammatik.

Mein deutsches Lieblingswort:
beherrschen“ und „Freundlichkeit“ – wegen ihrer besonderen Bedeutung.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsle:
„Lehrer“ und „lernen“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Das Leben ist kein Ponyhof“. Wer erfolgreich sein will, muss sich anstrengen!

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Als Botschafterin zu arbeiten, vielleicht bei den Vereinten Nationen. Ich würde gern dabei helfen, die von Negativem erfüllte Welt etwas positiver zu gestalten.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Gebt niemals auf und versucht weiterzukommen – egal, wie schwierig das Lernen gerade ist.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Könnt ihr mir beibringen, so schnell zu sprechen wie ihr?!

Meine Erfahrungen mit den Deutschlernangeboten der Deutschen Welle:
Zur Prüfungsvorbereitung nutzen wir öfter die Nachrichten.

 

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads