Alexander Gerst verlässt die ISS | Aktuell Welt | DW | 19.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Rückkehr zur Erde

Alexander Gerst verlässt die ISS

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst kehrt von der ISS auf die Erde zurück. Der bisherige Kommandant der Raumstation hat die Führung bereits abgegeben. Auf der Erde plant man indes schon die Willkommensfeier.

Video ansehen 01:33

Sojus dockt erfolgreich an der ISS an

Vor seiner für diesen Donnerstag (20.12.2018) geplanten Rückkehr auf die Erde hat der deutsche ISS-Kommandant Alexander Gerst die Führung der Raumstation an seinen russischen Kollegen Oleg Kononenko übergeben. "Oleg, du bist ein sehr erfahrener Kommandeur, und dieser Ort wird in sehr guten Händen, deinen Händen sein", sagte Gerst in einer Übergabe-Zeremonie vor der Kamera der Raumstation, die im Livestream der Nasa zu sehen war.

Landung in Kasachstan

Nach rund einem halben Jahr im All soll "Astro-Alex" gemeinsam mit seiner US-Kollegin Serena Auñón-Chancellor und dem Kosmonauten Sergej Prokopjew mit einer Sojus-Kapsel in der kasachischen Steppe landen. Vor zweieinhalb Wochen waren der Kosmonaut Kononenko, die US-Astronautin Anne McClain sowie der Kanadier David Saint-Jacques auf der ISS angekommen. Sie sollen ebenfalls sechs Monate auf der Raumstation bleiben.

57. Besatzung der ISS Prokopyev, Aunon-Chancellor und Gerst (picture-alliance/Zumapress/NASA)

Alexander Gerst und seine Kollegen: Sie werden gemeinsam in einer Sojus-Kapsel die ISS verlassen

Gegen sechs Uhr morgens deutscher Zeit sollen Gerst und seine Kollegen nach dem Plan der Europäischen Weltraumorganisation ESA wieder festen Boden unter den Füßen haben. Am Abend wird der Astronaut dann in Köln erwartet.

Willkommensparty erst im Sommer

In seiner Heimatstadt Künzelsau in Baden-Württemberg soll Astronaut Gerst mit einer Willkommensfeier begrüßt werden. Allerdings wohl erst im Sommer, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Geplant sei eine Open-Air-Fete wie 2015 nach Gersts erster Mission im All. Damals war er zum Ehrenbürger der Stadt mit 15.000 Einwohnern ernannt worden.

pgr/as (dpa, ESA)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema