Aitana aus Ecuador | Lernerporträts - Video | DW | 14.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Aitana aus Ecuador

Sie lebt nach dem Motto „Sei du selbst, denn die anderen gibt es schon.“ Doch eins weiß sie noch nicht: wie sie ihre Herzenswünsche vereinbaren kann – ein Medizinstudium und eine Reise um die Welt.

Audio anhören 04:02

Aitana aus Ecuador

Name: Aitana

Land: Ecuador

Geburtsjahr: 2002

Ich lerne Deutsch, weil …
ich gern in Deutschland studieren und dort leben möchte. Denn anders als in meinem Heimatland sind deutsche Universitäten weitgehend frei von Studiengebühren.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Jahr 2012. Ich war mit meinem Vater in Berlin, hab aber anfangs nur Englisch gesprochen, weil ich grad mal zwei Jahre Deutschunterricht hatte und dachte, dass man mich nicht versteht. Im Sommer 2019 habe ich im Rahmen desInternationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) dann einen Monat in Deutschland verbracht.

Das ist für mich typisch deutsch:
Dass man in Deutschland pünktlich kommt. In Ecuador nimmt man es mit der Pünktlichkeit nicht so genau. 

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Es gibt keine Gemeinsamkeiten, weder kulturell noch landschaftlich.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Heidelberg gefällt mir am besten. Es ist eine kulturell reiche Stadt mit Studierenden aus aller Welt.

Mein deutsches Lieblingswort:
Glück“. Nicht nur, weil es kurz und knackig ist, sondern auch, weil man doch immer Glück im Leben haben sollte, oder?! 

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsle:
„lieben“ und „leben“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.“ 

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte die Welt bereisen, aber auch Medizin studieren. Nur weiß ich noch nicht, wie ich diese beiden Wünsche miteinander in Einklang bringen soll.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Deutsch ist schwierig, deshalb müsst ihr immer dranbleiben. Hilfreich ist beispielsweise, Filme auf Deutsch zu gucken oder deutsche Bücher zu lesen. Auf Spanisch wünsche ich euch daher: Mucha suerte y ne se rindan! (Viel Glück und gebt nicht auf!)

Meine Erfahrungen mit den Deutschlernangeboten der Deutschen Welle:
Ich lese die Nachrichten. So lernt man verschiedene Perspektiven von Leuten kennen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads